Hören

Programm

Mi 29.06.

Mi 29.06.

Faustschlag

Wortradio mit alternativer Popmusik: Die Sendung bringt Theater-Kritiken, beleuchtet aktuelle Debatten oder berichtet aus der Wissenschaft.

Mi 29.06.

Direkt

Das Nachrichtenmagazin informiert aktuell über Ereignisse des Tages und liefert dazu Hintergründe, Interviews und Reportagen.

Mi 29.06.

Mi 29.06.

Mi 29.06.

19 - 20

Ein Gast, ein Moderator, eine Stunde Zeit: Bei M19, dem langen Interview, stehen Menschen mit ihren Geschichten im Mittelpunkt.

Mi 29.06.

Mi 29.06.

Mi 29.06.

Nachrichten vom 29.06.2016

2016

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat einen zweiten Haftbefehl gegen ein Mitglied der Hells Angels erlassen. Nach Angaben der Polizei wird der 33-Jährige verdächtigt, an einem gemeinschaftlichen Mord sowie Mordversuch beteiligt gewesen zu sein. Der Mann soll am Samstag ebenfalls auf Mitglieder der Rockerbande United Tribuns geschossen haben. An dem Tag waren Mitglieder der zwei Rockerbanden auf der Eisenbahnstraße in einen Streit geraten. Daraufhin hatten zwei Mitglieder der Hells Angels auf die United Tribuns geschossen. Dabei starb ein Mitglied der United Tribuns. Zwei Weitere wurden verletzt.
29.06.2016 - 10:05
In Sachsen gibt es zu wenig Personal in Kindertagesstätten. Das geht aus einer Studie der Bertelsmann Stiftung hervor. Wie Katrin Bock-Famulla von der Stiftung sagte, habe Sachsen bundesweit die ungünstigste Verteilung von Kindern und Betreuern. O-Ton 10 sek Man könne grob sagen, in Sachsen würden im Vergleich, besonders der westlichen Bundesländern, von einer Erzieherin doppelt so viele Kinder unter drei Jahren betreut. Demnach kommen auf einen Betreuer knapp sechseinhalb Kinder unter drei Jahren. Dagegen empfehle die Bertelsmann Stiftung eine Verteilung zwischen Betreuern und Kindern von eins zu drei. Auch die Verteilung von Betreuern und Kindern ab drei Jahren sei in Sachsen weit über der Empfehlung. Auf Nachfrage von mephisto97.6 konnte die Stadt Leipzig noch nicht sagen, wie die Verteilung in Leipziger Kitas aussieht.
29.06.2016 - 10:04
Das Rittergut in Kohren-Sahlis muss erneut versteigert werden. Wie der MDR Sachsen berichtet, hat der Käufer das Geld für das Anwesen nicht rechtzeitig überwiesen. Der Mann aus Oberhausen hatte das Rittergut Ende Januar für 160.000 Euro ersteigert. Das denkmalgeschützte Gut hatte zuvor dem Rechtsextremisten Karl-Heinz Hoffmann gehört. Dieser hatte jedoch Wasserrechnungen nicht bezahlt, woraufhin das Rittergut gepfändet und am Amtsgericht Leipzig zwangsversteigert wurde.
29.06.2016 - 09:47
Das Wirtschaftsministerium Sachsen übergibt den ersten Förderungsbescheid an das Projekt „Joblinge für Flüchtlinge – Kompass“. Wie die Stadt mitteilte, wird der Bescheid in einer Stunde überreicht. Die Höhe sei noch nicht bekannt. Insgesamt unterstützt Sachsen das Projekt in den kommenden zwei Jahren mit rund 880.000 Euro. Die Stadt Leipzig finanziere zudem rund 100.000 Euro. Das Projekt will einhundert junge Geflüchtete unterstützen und sie in den Ausbildungsmarkt integrieren.
29.06.2016 - 09:46