Hören

Programm

Mi 29.07.

Mi 29.07.

Faustschlag

Wortradio mit alternativer Popmusik: Die Sendung bringt Theater-Kritiken, beleuchtet aktuelle Debatten oder berichtet aus der Wissenschaft.

Mi 29.07.

Direkt

Das Nachrichtenmagazin informiert aktuell über Ereignisse des Tages und liefert dazu Hintergründe, Interviews und Reportagen.

Mi 29.07.

Mi 29.07.

Mi 29.07.

19 - 20

Die großen Sommer-Interviews stehen an: Bei uns im Studio wird OBM Burkhard Jung zu Legida und 1000 Jahre Leipzig Rede und Antwort stehen.

Mi 29.07.

Mi 29.07.

Mi 29.07.

Nachrichten vom 28.07.2015

2015

Die Leipziger Linken-Politikerin Juliane Nagel bemängelt die Freitaler Kommunalpolitik. Nagel sagte im Interview mit mephisto 97.6, die Politik sei für die rechtsextremen Ausschreitungen in Freital verantwortlich. Bürgermeister Klaus Mättig sei rassistischen Äußerungen in der Vergangenheit nicht vehement genug entgegengetreten. Damit habe er denen, die zu Gewalt gegen Asylsuchende oder deren Unterstützer aufgerufen hatten, Rückhalt gegeben. Nagel verurteilte den Anschlag auf das Auto des Linken-Politikers Michael Richter. Er ist Mitglied des Willkommensbündnisses in Freital. In der Nacht zum Montag hatten Unbekannte einen Böller in das Auto Richters geworfen. Das Operative Abwehrzentrum Leipzig ermittelt. Es schließt ein politisches Motiv nicht aus.
28.07.2015 - 18:50
In Leipzig gibt es konstant wenige Hepatitis-Erkrankungen. Das sagte Heike Grodde von der Techniker-Krankenkasse im Interview mit mephisto 97.6. Demzufolge gab es in den vergangenen Jahren nur jeweils einen beziehungsweise zwei gemeldete Fälle von Hepatitis A und C in der Stadt. Nur bei den Hepatitis B-Fällen gab es dieses Jahr einen leichten Anstieg von einem auf drei Fälle. Grodde zufolge ist die niedrige Anzahl der Erkrankungen vor allem auf eine gute Medikation zurückzuführen. Heute ist Welt-Hepatitis-Tag. Viele Organisationen wie die deutsche Leberhilfe oder die World Hepatitis Alliance machen deshalb mit Aktionen auf die Krankheit aufmerksam. Jährlich sterben etwa 1,5 Millionen Menschen an Hepatitis.
28.07.2015 - 18:29
In Leipzig bekommen viele Menschen Hartz IV direkt nach ihrem Jobverlust. Das geht aus einer Statistik der Arbeitsagentur hervor. Besonders häufig ist das demnach im Gastgewerbe und in der Leiharbeit der Fall. In beiden Wirtschaftszweigen sind rund 50 Prozent der Arbeitslosen betroffen. Das sind ca. 5000 Menschen in Leipzig. Normalerweise bekommt man nach dem Jobverlust Arbeitslosengeld I. Um darauf ein Anrecht zu haben, müssen aber bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Eine Bedingung ist, dass man mindestens zwölf Monate am Stück angestellt gewesen sein muss. Das trifft aber auf viele Menschen nicht zu. Sie erhalten deshalb Hartz IV. In einem zweiten Fall ist das Arbeitslosengeld I zu niedrig. Dann müssen die Arbeitslosen mit Hartz IV aufstocken.
28.07.2015 - 18:32
Die Kreuzung Eisenbahn-/Hermann-Liebmann-Straße bleibt noch bis Freitag gesperrt. Ursprünglich sollte sie heute wieder freigegeben werden. Der Stadt zufolge ist der starke Regen der vergangenen Tage Schuld. Er habe die Bauarbeiten verzögert. Der Verkehr an der Kreuzung wird örtlich umgeleitet.
28.07.2015 - 18:13