Hören

Programm

Sa 01.08.

Sa 01.08.

Sa 01.08.

Sa 01.08.

Sa 01.08.

Sa 01.08.

Sa 01.08.

Sa 01.08.

Sa 01.08.

Die nächste Sendung gibt es wieder am Montag um 10 Uhr mit unserem Vormittagsmagazin Faustschlag.

Nachrichten vom 31.07.2015

2015

Legida demonstriert am Montag wieder in der Innenstadt. Wie die Stadt mitteilte, startet das fremdenfeindliche Bündnis um 19 Uhr am Richard-Wagner-Platz. Von dort geht es über den Goerdeler-, den Dittrich- und den Martin-Luther-Ring bis zur Lotterstraße und wieder zurück. Die Demonstration richtet sich diesmal ausdrücklich auch gegen lokale Medien. Die Veranstalter rechnen mit etwa 1000 Teilnehmern. Ab 18 Uhr soll es zudem vier Gegenkundgebungen geben, unter anderem an der Hainspitze und in der Petersstraße. Es kann in der gesamten Innenstadt zu Verkehrseinschränkungen kommen.
31.07.2015 - 17:10
Ein Fußballturnier soll am Wochenende Leipziger und Flüchtlinge zusammenbringen. Nach Angaben des Sportvereins Roter Stern Leipzig treten in Dölitz etwa 250 Teilnehmer in mehreren Teams an. Mehr als die Hälfte davon seien Flüchtlinge. Ziel sei es, die Menschen durch den Sport zu verbinden. Bei einer anschließenden gemeinsamen Party gebe es auch Zeit für Gespräche.
31.07.2015 - 15:58
Junge Erwachsene ohne Berufsabschluss sollen künftig leichter einen Ausbildungsplatz finden. Nach eigenen Angaben hat die Arbeitsagentur dazu ein neues Programm entwickelt. Allein mit Jugendlichen könnten nicht mehr alle Ausbildungsstellen besetzt werden. Knapp 7500 freie Ausbildungsplätze gebe es derzeit noch in Sachsen, aber nur 6200 Schulabgänger, die noch einen Platz suchen. Es werden also Lehrstellen frei bleiben. Die will die Arbeitsagentur an Menschen ohne Berufsabschluss vergeben, die zwischen 25 und 35 Jahre alt sind. Sie hätten schon mehr Lebenserfahrung. Deshalb sollen sie direkt im zweiten Ausbildungsjahr einsteigen. Die Arbeitsagentur übernimmt nach eigenen Angaben unter anderem Kosten für Lehrmittel, Kinderbetreuung und die Fahrt zum Ausbildungsort.
31.07.2015 - 17:09
Die Universität Leipzig will Angehörigen von Suizidopfern künftig mit einer Internettherapie helfen. Wie die Uniklinik mitteilte, sollen sie dabei vor allem viel schreiben. Die Therapie sei anonym. Der Uni zufolge haben sich im vergangenen Jahr in Sachsen fast 700 Menschen das Leben genommen. Um sie würden im Durchschnitt sechs bis zehn Personen intensiv trauern. Oft hätten sie Schuldgefühle, zögen sich zurück und würden professionelle Hilfe ablehnen. Die anonyme Internettherapie dauert zwei Jahre.
31.07.2015 - 15:56
Der Handballer Aivis Jurdzs darf für den Bundesligisten SC DHfK Leipzig spielen. Darauf haben sich der Leipziger Verein und der ThSV Eisenach außergerichtlich geeinigt. Über die Details vereinbarten die Vereine Stillschweigen. Der lettische Rückraumspieler Jurdzs hatte einen Vertrag bei den Leipziger Handballern unterschrieben. Die Eisenacher erwirkten daraufhin eine einstweilige Verfügung. Sie waren der Meinung, der Vertrag bei ihnen habe sich durch eine Klausel automatisch verlängert und wollten Jurdzs nicht gehen lassen.
31.07.2015 - 17:07