Hören

Programm

Mi 17.12.

Mi 17.12.

Faustschlag

Wir waren in einer WG für Demenzkranke und beschäftigen uns mit dem Sorgerecht lediger Väter, der Kunst des Teilens und Kleiderkreisel.

Mi 17.12.

Direkt

Neuer Ausländerbeauftragter für Sachsen ++ Bürgerbegehren "(k)eine Million" gescheitert ++ Urteil im Prozess um herrenlose Häuser

Mi 17.12.

Mi 17.12.

Mi 17.12.

19 - 20

Wir begeben uns auf eine Zeitreise und besuchen einen Schwertkämpfer, einen LARPer und französischen Adligen und einen Mittelalter-Musiker.

Mi 17.12.

Mi 17.12.

Mi 17.12.

Nachrichten vom 17.12.2014

2014

Im Prozess um die herrenlosen Häuser hat das Landgericht die Angeklagten freigesprochen. Das Gericht entschied, den ehemaligen Rathaus-Mitarbeitern und einer Rechtsanwältin sei keine Untreue nachweisbar. Seit Oktober beschäftigte sich das Landgericht mit der Frage, ob die Angeklagten vorsätzlich oder versehentlich Fehler begangen hatten. Jahrelang war es Praxis gewesen, brachliegende Grundstücke und Häuser in Leipzig zugunsten der Stadt zu verkaufen. Dies geschah jedoch häufig ohne vorher die rechtmäßigen Erben zu ermitteln. Dabei sei den vier Angeklagten jedoch kein Vorsatz nachweisbar, urteilten die Richter. Die Anklagebehörde überlegt, ob sie gegen das Urteil Revision einlegen möchte.
17.12.2014 - 18:37
Gut jeder Sechste Leipziger wird vom Mindestlohn profitieren. Das berechnete der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB). Wie Bernd Günther vom DGB Leipzig-Nordsachsen mitteilte, würde neben Arbeitnehmern auch die Wirtschaft vom Mindestlohn profitieren. Sie werde dadurch angekurbelt, dass Leute, egal ob in Leipzig, in Hamburg oder Nürnberg mehr Kohle in der Tasche hätten und damit mehr konsumieren könnten. Günther sagte weiter, die Gewerkschaft teile die Befürchtungen vor erhöhtem Stellenabbau nicht. Das Problem liege stattdessen bei den Arbeitgebern, die den Mindestlohn indirekt umgehen wollen: zum Beispiel, indem sie Urlaubsgelder streichen.
17.12.2014 - 18:32
Die Mitarbeiter von Amazon setzen ihren Streik bis einschließlich Samstag fort. Wie ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi mitteilte, haben das die Streikenden am Nachmittag beschlossen. Insgesamt hätten in Leipzig seit Montag 500 Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt. Auch an anderen Amazon-Standorten wollen Mitarbeiter noch bis Samstag streiken. Verdi fordert, dass die Beschäftigten nach Einzelhandelsbedingungen bezahlt werden. Amazon dagegen hält an den Tarifen der Logistik-Branche fest.
17.12.2014 - 18:25
Die Universität Leipzig erhält rund zwei Millionen Euro zusätzlich. Nach eigenen Angaben will das sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst insgesamt zehn Millionen für alle Hochschulen des Landes bereitstellen. Das Geld solle ausschließlich der Lehre zu Gute kommen. Die Mittel stünden aufgrund einer guten Haushaltslage zur Verfügung und können ab jetzt verwendet werden.
17.12.2014 - 18:28
Der Animationsfilm-Gewinner von DOK Leipzig kann sich ab sofort für einen Oscar qualifizieren. Wie die Veranstalter des DOK Leipzig mitteilten, hat das die zuständige Academy in Los Angeles entschieden. Damit erhält das Leipziger Dokumentarfilmfestival mehr Bedeutung in der internationalen Filmbranche. Normalerweise können nur Filme ins Rennen um die Oscars gehen, die im Großraum Los Angeles oder Manhattan im Kinoverleih sind. Bereits im April hatte die Academy entschieden, dass sich der Gewinner des DOK Leipzig in der Kategorie „Kurze Dokumentarfilme“ für einen Award qualifizieren kann. Diese Qualifikation ist notwendig, um überhaupt einen Oscar bekommen zu können.
17.12.2014 - 18:24