Rotes Sofa: Wrath James White

Ein Horror-Star in Leipzig

Seine Protagonisten? Kannibalen, Serienmörder, Sadisten. Der amerikanische Autor Wrath James White zählt zu den bekanntesten zeitgenössischen Horror-Autoren und ist gleichzeitig einer der extremsten. Auf dem roten Sofa spricht er über sein Schaffen.
Redakteur Janick Nolting im Gespräch mit Autor Wrath James White.
Redakteur Janick Nolting im Gespräch mit Autor Wrath James White.

Das Gespräch zum Nachhören findet ihr hier:

Man muss schon starke Nerven beweisen, wenn man sich in die Geschichten von Wrath James White begibt. Der ehemalige Kickboxer  von seinen Fans liebevoll "Mr. Zorn" genannt  wirft in seinen Romanen, Kurzgeschichten und Gedichten immer wieder einen Blick in die wohl düstersten Orte, an die sich Literatur überhaupt begeben kann. In Schänderblut ist ein Kannibale von dem Gedanken besessen, an einer Krankheit zu leiden, die ihn zu seinen Bluttaten bewegt, und sucht nun verzweifelt nach einer Heilung. Ein weiteres Werk mit dem Titel Der Totenerwecker handelt von einem Mörder, der die Gabe besitzt, Tote wieder lebendig werden zu lassen  und sie dafür missbraucht, seine Opfer immer und immer wieder töten zu können.

Eine Ikone

Wrath James White, der heute mit seiner Familie in Austin, Texas lebt, ist eine Ikone des modernen Extreme Horror oder auch des sogenannten "Splatterpunks", einer literarischen Strömung, die sich seit den 80er Jahren erfolgreich gegen seichte Gruselgeschichten für die breite Masse auflehnt und sich vor allem durch seine verstörenden Inhalte inklusive heftiger Sex- und Gewaltdarstellungen auszeichnet. Die Besonderheit bei Whites Romanen ist jedoch der Unterbau, der sich meist unter der erschreckenden Oberfläche verbirgt. Seine Geschichten stellen die Leserinnen und Leser vor moralische Zwickmühlen, kommentieren gesellschaftliche Missstände und regen zum Nachdenken an, wenn der erste Schock überstanden ist. Wann hat man schon zuletzt Sympathie für einen blutrünstigen Kannibalen entwickelt?

Doppelt schockt besser

Wrath James White begann seine Karriere als Schriftsteller zunächst mit erotischen Erzählungen, bevor er seit Anfang der 2000er Jahre als Horror-Autor in Erscheinung tritt. Seit 2013 veröffentlicht der Festa-Verlag seine Romane auch in Deutschland, wo sich White ebenfalls einer großen Fangemeinde erfreuen darf. Doch "Mr. Zorn" tritt nicht nur als Einzelkämpfer auf: Inzwischen veröffentlichte er zahlreiche Romane, die in Zusammenarbeit mit anderen namhaften Kolleginnen und Kollegen der Horrorszene wie Monica J. O´Rourke, Matt Shaw oder auch dem "Meister des Extreme Horror" Edward Lee (2018 bei uns zu Gast auf dem Roten Sofa) entstanden sind.

Im März 2019 veröffentlichte der Festa-Verlag Ungeheuer, eine Art Spin Off zu Jesus F. Gonzalez` Roman Snuff Killers. In dem Roman bzw. den nun veröffentlichten Novellen in Ungeheuer geht es um eines der Lieblingsthemen des Extreme Horror: Sadomasochismus. Doch nicht etwa der handzahme SM-Sex wie in der berühmten Fifty Shades of Grey-Trilogie! Nein, hier geht es in die finsteren Abgründe der Snuff-Filmindustrie, wo Menschen für das große Geld vor laufender Kamera brutal gefoltert und ermordet werden. So abseitig das Thema auch erscheint, muss man sich jedoch erschreckenderweise eingestehen, dass derartige Filme tagtäglich im Darknet kursieren.

Der Geist der Vorlage

Dieses Ungeheuer erscheint hingegen vor einem tragischen Hintergrund. Der Autor Jesus F. Gonzalez verstarb bereits 2014 an Krebs. Tiere, eine der beiden Novellen in diesem Buch, die davon erzählt, wie eine Gruppe junger Menschen ihren Freund mit fatalen Folgen aus der Pornoindustrie befreien will, wurde schließlich von Wrath James White fertiggestellt. White trifft dabei würdevoll den Geist des Werks von Gonzalez und drückt der kurzen Geschichte dennoch seinen eigenen Stempel auf.

Glaubhaft konstruierte Charaktere, abgründige Psychologie und ein sich stetig steigerndes Grauen, bis es zum finalen Blutbad kommt, das geübte Extreme-Leser zwar wenig überraschen, aber dennoch angespannt zurücklassen wird. Fans der härteren Gangart werden erneut ihre Freude haben.

 

Kommentieren

Über den Autor

Wrath James White wurde 1970 in Philadelphia geboren, wo er auch seine Jugend verbrachte. Nach seiner Karriere als Kickboxer widmete er sich voll und ganz dem Schreiben und veröffentlichte 2002 sein erstes Buch. Bis heute ist er als Kampfsporttrainer aktiv. Laut Verlag gehören seine Werke zu den brutalsten und erschütterndsten, die jemals in Amerika erschienen sind.

Bisher auf Deutsch beim Festa - Verlag erschienen:

"Schänderblut"

"Schänderzorn"

"400 Tage der Erniedrigung"

"Der Totenerwecker"

"Purer Hass"

"Yaccubs Fluch"

in der Reihe "Festa Extrem" (Verkauf ab 18 Jahren und nur direkt über den Verlag, ohne ISBN):

"Auf die Toten"

"Der Teratologe" (zusammen mit Edward Lee)

"Vergifteter Eros" (zusammen mit Monica J. O`Rourke)

"Ungeheuer" (zusammen mit Jesus F. Gonzalez)

"Unersättlich"

"Eine Nacht in der Hölle"

"Population Zero"

"Krank" (zusammen mit Jesus F. Gonzalez)

"Das Buch der 1000 Sünden" (limitierte Sammlerausgabe)