Konzert

»Yo, Fatoni«-Tour

Donnerstag
21. April 2016
Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr

Intellektueller als Til Schweiger

Ganze drei Jahre haben Fatoni & Dexter an ihrem Album gearbeitet. Im November letzten Jahres ist es dann erschienen. Für den Albumtitel und das Cover holten sie sich Altmeister Picasso ins Boot. Es trägt den Titel „Yo, Picasso“ und schmückt sich mit einem Gemälde in Anlehnung an den spanischen Maler. Jetzt ist Fatoni, der mit bürgerlichen Namen Anton Schneider heißt auf „Yo, Fatoni“-Tour und hat auch einige Kumpels im Gepäck. Zu nennen wäre da zum Beispiel Jusu Ju, der Fatoni als Support Akt unterstützen wird. Vor Kurzem haben sie den Track „Gravitationswellen“ veröffentlicht.

Ich geh nicht in Widerstand sondern auf Tour, weil man da bisschen mehr verdienen kann

Die Gemeinsamkeiten von Fatoni und Jusu Ju? Sie verstehen es beide Wiedersprüche des menschlichen Daseins aufzudecken und sich dabei selbst nicht außen vor zu lassen. Außerdem sagen sie beide, dass die allgemeine Dummheit der Menschen ihre Motor ist und sie in ihrem täglichen Leben anspornt. Einige Lacher hinterlassen jedoch einen faden Beigeschmack, denn auch wenn die zum Teil prolligen Beats zum Affentanz anregen, sind einige Themen kein bisschen zum Lachen. Das letzte Album von Fatoni ist ein guter Allrounder und besticht durch seine Kombination aus zynischer Gesellschaftskritik, die aber nicht zu deep ist und einem auf einer Party den Spaß verdirbt. Also kann man guten Gewissens direkt aus der Bibliothek ins Conne Island fahren und dort ordentlich abfeiern ohne ständige Angst vor niveaulosen Prollrap haben zu müssen. An den Plattenspielern wird Fatoni unterstütz von dem Berliner DJ V.Raeter, der vorallem durch seine Podcast Sendung „Ecke Prenz“ bekannt ist. Eine ausführliche Albumrezension findet ihr außerdem HIER.