Fachschaftsrat Archäologie

Zukunft für die alte Geschichte

Leipzig ohne Studiengang zu alten Kulturen und Archäologie? Ursprünglich sollte wegen Sparvorgaben die Archäologie komplett geschlossen werden. Mit einem neuen Studiengang sollte das umgangen werden. Doch die Planung scheint im Sande zu verlaufen.
Die Archäologie soll gemeinsam mit Geschichte und Sprache alter Kulturen "zukunftsfähig" werden

Die Sparvorgaben des Landes Sachsen drohte dem Studiengang Archäologie die Schließung. Nach Amtsantritt der neuen Landesregierung 2014 wurden die angekündigten Stellenkürzungen allerdings teilweise revidiert. Aufgrund dessen stellte Rektorin Schücking der Archäologie, neben den Studiengängen Alte Geschichte, Ägyptologie, Altorientalistik, Byzantinische und Neugriechische Philologie sowie Alttestamentlicher Wissenschaft, in Aussicht, genug Personal zur Verfügung zu haben, um einen neuen Studiengang zu bilden.

„Archäologie, Geschichte und Sprachen alter Kulturen“ sollte die darin vereinten Studiengänge vor dem Aus bewahren.

Doch seitdem hat sich nichts getan, so dass der Fachschaftsrat der Leipziger Archäologie nun eine verbindliche Zusage von der Rektorin fordert, um die notwendigen Rahmenbedingungen für den neuen Studiengang zu schaffen.

Reporterin Charlotte Schulze hat die Einzelheiten zu dem offenen Brief des FSR Archäologie und sprach mit Mitglied der Studienkommission der klassichen Archäologie:

Reporterin Charlotte Schulze mit den Einzelheiten zum offenen Brief der Archäologie
0212 SG Archäologie
 

Kommentare

Es ist doch mal wieder bezeichnend für das ach so tolle Rektorat. Man redet lieber über die Leute, aber nicht mit ihnen. Dass die euch einen Kommentar gegeben haben, es aber offenbar nicht für nötig halten mit den Absendern zu kommunizieren ist eine bankrot erklärung!

Kommentieren

Paula Kittelmann
02.12.2015 - 20:09

Den offene Brief schrieb der FSR Archäologie am 01.12.2015 mit der Unterstützung des akademischen Mittelbaus an die Rektorin.