Vorbericht Kosmonaut Festival

Wie ein großes Klassentreffen

Camping-Kocher, die von Jahr zu Jahr weniger werdenden Heringe und die zugepflasterte Luftmatratze werden in den Kofferraum gepackt - am 5. und 6. Juli ist es wieder so weit. Dieses Jahr findet die siebte Ausgabe des Kosmonaut-Festivals statt.
2018 beendeten Casper und Marteria das Festival mit Feuerwerk und Albumankündigung.
2018 beendeten Casper und Marteria das Festival mit Feuerwerk und Albumankündigung.

Zweimal im Jahr machen sich alle auf den Weg nach Chemnitz. Auf den Weg nach Hause. Von überall her begeben sich alle auf die Autobahnen Deutschlands, um wieder zurückzukommen. Das ist einmal zu Weihnachten, um mit der Familie zu feiern, und im Sommer zum Kosmonaut-Festival.

Treffpunkt, wie immer

Es ist nicht mehr so leicht, sich mit den alten Leuten von damals fix zu treffen. Jetzt, wo alle in Deutschland verteilt oder ausgewandert sind. Umso schöner ist es, wenn man diese zwei Tage im Jahr findet, an denen sich alle wieder an einem Ort zusammen finden. Stausee Oberrabenstein, Chemnitz, Zeltplatz 1.
Der Aftermovie von 2018 wird verschickt, in die WhatsApp-Gruppe eine dicke Einladung getippt und bei der Facebook-Veranstaltung auf „Zusagen“ geklickt. Wir sehen uns alle im Sommer!

Der Urknall

Mit 15.000 Besuchenden bleibt das Festival sehr familiär.
Mit 15.000 Besuchenden bleibt das Festival sehr familiär.

Seitdem das splash! 2006 in die Ferropolis umgezogen ist, war das Gelände um den Stausee Rabenstein wieder nur die Möglichkeit zum Tretboot-Fahren und Wasserrutschen-Rennen, bis 2013. Noch dem splash!-Festival hinterher trauernd, stellten die Chemnitzer Band Kraftklub ihr eigenes Musikfestival auf die Beine. Die Geburtsstunde des Kosmonauts.

Das einzige Kaff scheinbar, indem es kein Festival gibt, ist halt unser Kaff. Ja und dann haben wir eins selber gemacht.

Kraftklub-Sänger Felix Brummer, Rockpalast Dokumentation

Im ersten Jahr hielt sich sowohl das Lineup, die Gästezahl (mit knapp 6.000 Besuchenden) und auch die finanziellen Mittel im Rahmen. Am Anfang haben Kraftklub ihre Kumpels  zusammengetrommelt und das Festival auf die Beine gestellt. Zusammengehalten wurde alles mit Kabelbindern, Panzertape und Lichterketten.

Was halt super praktisch war oder auch das alles zum Leben erweckt hat, ist eben halt auch der große Freundeskreis von den Jungs, der eben hier aus Chemnitz ist. 

Beat Gottwald, Veranstalter

Vielleicht ist genau aus diesen Bedingungen Das entstanden, was das Kosmonaut Festival heute aus- und besonders macht. Die Liebe zum Detail.

Algen statt Asphalt

Mit Sonnenbrand auf der Luftmatratze oder im blauen Tretboot auf dem See liegen mit Blick auf die Hauptbühne und die tanzende Menge.

Hier hat man Grün, das ist allein schon ein Grund, eher aufs Kosmonaut zu gehen als zu Rock am Ring.

Adam Angst-Sänger David Frings

Vom See aus lassen sich perfekt die Bands auf der Hauptbühne beobachten.
Vom See aus lassen sich perfekt die Bands auf der Hauptbühne beobachten.

Die Umgebung ist für viele der Grund sich jedes Jahr auf den Weg nach Rabenstein zu machen, um direkt neben dem See gespannt auf den Geheimen Headliner zu warten.
Jedes Jahr werden im Wettbüro zahlreiche Wetten abgegeben, es wird spekuliert und recherchiert. Es bleibt solange spannend, bis der Vorhang auf der Bühne fällt, dann schaut man in begeisterte, in nüchterne aber auch enttäuschte Gesichter. Vor allem aber in Überraschte. Wer dieses Jahr richtig tippt, kann den originalen Kosmonauten Weltraumanzug und ein fettes Merch-Packet gewinnen. Zurzeit liegen AnnenMayKantereit, Dendemann und Alligatoah im Ranking auf der Webseite auf dem Treppchen, aber es wird wieder spannend bleiben, bis der Vorhang am Freitagabend fällt.

Urlaub fürs Gehirn

BHZ, Leoniden oder K.I.Z? Wer wird 2019 den größten Moshpit bilden?
BHZ, Leoniden oder K.I.Z? Wer wird 2019 den größten Moshpit bilden?

Wenn Olli Schulz die Hälfte seiner Bühnenzeit damit verbringt Geschichten aus seinem Leben zu erzählen, 15.000 Menschen gemeinsam mit Kraftklub die Zeile „Ich komm´ aus Karl-Marx-Stadt, bin ein Verlierer Baby, Original Ostler“ singen oder RIN für die größten Moshpits sorgt, dann kann man sich sicher sein, dass das Lineup vom Kosmonaut-Festival wieder überzeugt. Und auch dieses Jahr ist es unter anderem mit Bosse, Giant Rooks, BHZ, Nura, Tua, oder Leoniden breit aufgestellt. Neben dem Geheimen Headliner am Freitag, sorgen am Samstagabend K.I.Z für den gelungenen Festivalabschluss mit ihrer einzigen deutschlandweiten Festival-Show.  
Und auch an den DJ-Pulten passiert einiges, unter anderem DrunkenMasters, KitschKrieg oder Ecke Prenz.

Wir versuchen das so zu machen, wie wir das schön fänden, wenn wir als Band irgendwo hinkommen würden.

Kraftklub-Sänger Felix Brummer

Zur jährlichen Tradition geworden: die Turniere in der Flunkyball Arena.
Zur jährlichen Tradition geworden: die Turniere in der Flunkyball Arena.

Die Liebe in jedem Teil, macht das Festival zu diesen Tagen im Jahr, an denen alle nach Chemnitz kommen. Die selbst gebaute Dekoration, die Lichterketten und eben all die Kleinigkeiten, die erst auf den zweiten Blick auffallen aber für das ganze Festivalgefühl unverzichtbar sind. Bier-Yoga, DJ-Glücksrad, Super-Bingo, Kaos Karaoke, Herzblatt Bühne oder die Spotify Podcast Bühne sorgen nach durchgetanzten Bühnenshows für eine kleine Pause und erfrischend andere Abwechslung. Das harte Training für die Turniere in der Flunkyball Arena läuft bereits.

Dieses Jahr gibt es mit dem "Kosmos Chemnitz - wir bleiben mehr" am 4. Juli auch eine offizielle Vorveranstaltung in ganz Chemnitz, die sowohl kulturell als auch musikalisch auf das Festival einstimmen und an das #wirsindmehr Konzert von September anknüpfen soll.

Der Countdown auf der Webseite des Kosmonaut zählt die Minuten runter.
Wir sehen uns alle in ein paar Tagen, an den wenigen Tagen im Jahr, an denen alle zurückkommen. Das wird wie ein großes Klassentreffen.

 

Kommentieren

Zusammengefasst

KOSMONAUT FESTIVAL

  • Freitag 5. Juli - Samstag 6. Juli
  • Stausee Oberrabenstein Chemnitz
  • Alle wichtigen Infos zum Festival hier
  • Anfahrt und Fahrpläne hier