Das lange Interview mit Frank Liebmann

Whiskey und Zebu-Steak

Urlaub heißt für viele Sonne, Strand und Meer. Der Leipziger Frank Liebmann ist allerdings lieber auf den Straßen unterwegs – mit seinem Motorrad. Was er in Slowenien, Schottland oder Madagaskar erlebt hat, verriet er im langen Interview.
Frank Liebmann mit Moderatorin Anneke Elsner
Moderatorin Anneke Elsner und Frank Liebmann

Während andere sich am Meer die Sonne auf den Pelz scheinen lassen, weht Frank Liebmann Fahrtwind um die Nase. Der PR-Berater aus Leipzig verbringt seine Ferien auf dem Motorrad. Dabei hat er bereits halb Europa und Madagaskar bereist - und das nicht nur bei Sonnenschein. Dennoch lässt er sich den Urlaub nicht vermiesen:

Für jeden Motorradfahrer gilt die alte Weisheit: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung.

Frank Liebmann

Kleidung ist ein gutes Stichwort, denn logischerweise kann man auf dem Motorrad keinen Rollkoffer mitnehmen. Da muss man eben mit dem Nötigsten auskommen. Eine Motorradreise sei schließlich auch keine Modenschau, so Liebmann.

In den letzten Jahren verschlug es den nebenberuflichen Reisefotografen unter anderem nach Slowenien oder Madagaskar. Hier war er besonders von der Tier- und Pflanzenwelt beeindruckt. Neben den allgemein hin bekannten Lemuren, haben es ihm hier vor allem die Zebus angetan. Diesen Buckelrindern kommt in Madagaskar auch bei Verlobungen eine wichtige Rolle zu. Welche das genau ist, hat er unserer Moderatorin Anneke Elsner im Interview verraten - und auch, warum der Besuch einer Whiskey-Destillierie auf keiner Reise fehlen darf.

 

Das gesamte Interview mit Frank Liebmann zum Nachhören:

Frank Liebmann im Gespräch mit Anneke Elsner
M19 mit Frank Liebmann ohne Musik
 

Kommentieren

Laura Streuber
09.10.2018 - 10:08