3. Fahrraddemo gegen Stellenkürzungen

"Wer hat hier den Hut auf?"

Seit Mitte der 1990er Jahre werden an der Universität Leipzig immer mehr Stellen gestrichen. Der Student_innenRat wehrt sich gegen die kommenden Kürzungen, die vor allem die Theaterwissenschaften betreffen, und veranstaltet die dritte Fahrraddemo.
Die Demonstranten auf dem Augustusplatz.

"Heute wollen wir in die Welt hinaustragen, warum an der Universität Leipzig gekürzt wird", sagt Kerstin Schmitt vom Student_innenRats. Eine Demonstration mit 100 Teilnehmern war für heute um 17 Uhr angemeldet, um das Rektorat der Universität aufzufordern, die Stellenkürzungen vor dem Land zu verweigern. Dies ist bereits die dritte Demonstration auf Rädern, die gegen die Abstriche organisiert wurde. Diesmal trägt sie das besondere Motto "Wer hat hier den Hut auf?". Es ginge darum, wer verantwortlich ist, was passiert, wenn die Situation nicht vernünftig gehandhabt wird und "wer den Hut lieber an den Nagel hängen sollte", sagt Kerstin Schmitt.

Mit dem Hut auf dem Kopf – als Zeichen der Mitbestimmung – erschienen die Demonstranten dann zahlreich zur Kundgebung um 17 Uhr auf dem Augustusplatz. Es gehe dabei nicht nur um Stellenkürzungen und die daraus folgende Schließung der Fakultät Theaterwissenschaft, sondern auch um Themen die alle betreffen. So zum Beispiel um die Unterbezahlung der Mitarbeiter und den Bücherstopp in der Universitätsbibliothek. Die Demonstranten klingeln gegen diese Missstände und fordern Solidarität vom Rektorat.

 

Julia Grünwald im Interview mit Kerstin Schmitt.
Julia Grünwald im Interview mit Kerstin Schmitt.
 

Kommentieren