Wohnungslosigkeit

Weihnachten ohne Zuhause?

Weihnachten - die Zeit, zu der die Familie besinnlich Zuhause unter'm Baum sitzt und Geschenke austauscht. Doch was, wenn man kein Zuhause hat, in dem man gemütliche Stunden verbringen kann und auch die Familiensituation nicht zu Besinnlichkeit lädt?
Rücke rockt
"Rücke rockt" als Logo des Übernachtungshauses Rückmarsdorfer Straße, ins Leben gerufen von einem ehemaligen Bewohner

Wir waren zu Besuch im Übernachtungshaus Leutzsch in Leipzig und haben uns aufklären lassen. Elevin Balogh ist Leiterin der Einrichtung in der Rückmarsdorfer Straße. 365 Tage im Jahr wird hier Menschen ohne Wohnung vorübergehend ein Schlafplatz geboten, und das seit Anfang der 90er Jahre. Neben Dusch-, Wasch- und Kochmöglichkeiten bekommen die Wohnungssuchenden hier auch Unterstützung dabei, wieder in ein geregeltes Leben zu finden. In den Gemeinschaftsräumen gibt es zudem die Möglichkeit, soziale Kontakte zu anderen Betroffenen zu knüpfen und den ersten Schritt in Richtung Reintegration in die Gesellschaft zu machen.

Ein Zuhause als Übergangslösung

im Gemeinschaftsraum steht die Weihnachtsdeko zum gemeinschaftlichen Schmücken bere

Die meisten Obdachlosen landen wegen Mietschulden auf der Straße, erzählt Evelin Balogh. In den vergangenen Jahren sei die Zahl der Wohnungslosen leicht, dennoch aber kontinuierlich angestiegen. Im vergangenen Jahr zählten die Übernachtungshäuser noch 516 Wohnungslose in Leipzig, dieses Jahr hingegen sind es bereits Ende Oktober 15 mehr. Dieser Trend wird sich gerade jetzt in den kalten Wintermonaten fortführen.

Wir haben es ja auch geschafft, bis hierher zu kommen. Einerseits war es zwar ein bisschen schwer, andererseits sind wir aber auch froh, dass wir jetzt hier sind. Ich verstehe nicht, wieso andere draußen auf der Straße leben.

Brüder Thomas und Frank Heller, wohnungslos seit August 2017

Um die familiäre und friedliche Atmosphäre im Übernachtungshaus zu wahren, gibt es Regeln, an die sich die Bewohner zu halten haben. Alkohol und andere Drogen zum Beispiel sind absolut verboten, weshalb einige Obdachlose solche Unterkunftsangebote meiden. Auch würden viele wohl nicht erwarten hier komplett kostenlos aufgenommen zu werden. Eine Nacht kostet zwar 5 Euro, diese werden bei Sozialhilfeempfängern jedoch vom Leistungsträger übernommen. Dennoch betont Evelin Balogh, dass das Übernachtungshaus keine dauerhafte Lösung sein kann. Es soll sich hier deshalb nicht zu gemütlich gemacht werden können.

Wie ist das mit Weihnachten?

An Weihnachten darf es aber gern etwas schmuckvoller sein. Stolz zeigt uns Evelin Balogh den Baum, den sie bereits aufgestellt hat. Weihnachten sei eine besonders schwierige Zeit für die Obdachlosen. Erinnerungen an die Familie oder die eigene Kindheit kommen hier bei vielen hoch. Deshalb muss sensibel mit dieser Thematik umgegangen werden.

Mit Weihnachtsschmaus und passender Dekoration wird aber auch versucht wieder ein Stück Normalität in das Leben der Wohnungssuchenden zu bringen.

Leiterin Übernachtungshaus
Interview mit der Leiterin des Übernachtungshauses Evelin Balogh

Wir versuchen, den Abend ein bisschen wie zuhause zu gestalten. Und am ersten Weihnachtsfeiertag wird uns ein Weihnachtsessen gespendet. Diesmal wird es Hirschgulasch geben, aber das wissen sie noch gar nicht. (lacht)

 

Evelin Balogh, Leiterin des Übernachtungshauses "Rücke"

Den Beitrag können Sie hier Nachhören:

Ein Beitrag von Charlotte Siemoneit zum Übernachtungshaus
BmE Obdachlosigkeit zu Weihnachten
 

Kommentieren

Charlotte Siemoneit, Julia Weiske
06.12.2017 - 19:29

Übernachtungshaus für wohnungslose Männer

Rückmarsdorfer Straße 7, 04159 Leipzig

Tel: 0341 4415974

Die öffentliche Einrichtung freut sich immer über Spenden. Haben Sie also ein paar Plätzchen zu viel gebacken, können Sie diese einfach im Übernachtungshaus abgeben.