Sächsischer Wirtschaftsrat

Wandel durch Innovation

Am Mittwoch traf sich der sächsische Wirtschaftsrat zum alljährlichen Wirtschaftstag im Pentahotel Leipzig. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier durfte dabei natürlich nicht fehlen. Besprochen wurden Strategien für die zukünftige Wirtschaft.
Peter Altmaier beim sächsischen Wirtschaftstag 2018

 „Die Welt im Wandel - Wohlstand durch Innovation“ ist das Thema der Sitzung des Wirtschaftsrats der CDU. Der Verein vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik und ist ein Zusammenschluss von Unternehmerinnen und Unternehmern, die der CDU zwar nahestehen, sich selbst jedoch als formal unabhängig sehen. Zu dem Anlass war auch der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) anwesend.

Innovation für die Zukunft

Zunächst lobte Altmaier die derzeitige deutsche und sächsische Wirtschaft.

Wir haben den Turn-Around in Deutschland geschafft.

Peter Altmaier, Bundeswirtschaftsminister

Damit bezieht sich der Minister auf die um 20 Prozent gestiegene Wirtschaftsleistung seit dem Jahr 2000 allein in Sachsen. Die Unternehmen hätten aufgeschlossen, so Altmaier. Dennoch dürfe sich auf diesem Erfolg nicht ausgeruht werden. Weiter ging es mit dem Thema "Innovation".

Dabei redet er vor allem über den digitalen Wandel, der in allen Bereichen immer präsenter sei. Laut Altmaier müsse mehr in neue Techniken investiert werden, damit Deutschland nicht den Anschluss verliere. Als Beispiel nannte er künstliche Intelligenz oder autonomes Fahren, welche für für ihn die Zukunft seien und zwar auch für mittelständische Unternehmen.

Fazit

Größtenteils stimmte der CDU-Wirtschaftsminister und früherer Umweltminister den Mitgliedern des CDU-nahen Wirtschaftsrats zu. Den Vorwurf der Landesvorsitzenden des Wirtschaftsrats Simone Hartmann, die Energiewende schade der Wirtschaft, wies er jedoch zurück.

Es kann uns nicht egal sein, (...) was mit der Umwelt passiert.

Peter Altmaier

Generell bräuchten Unternehmerinnen und Unternehmer mehr Handlungsfreiheit und weniger Bürokratie, so sein Schlussplädoyer.

Den Beitrag finden Sie hier zum Nachhören:

Ein Studiogespräch von Levin Schwarzkopf mit Moderator Florian Eib.
2908_SG_Wirtschaftstag
 

Kommentieren

Weitere Informationen zum Wirtschaftsrat gibt es hier.