Hochsensibilität

Von allem ein bisschen mehr

In Leipzig gibt es verschiedene Angebote für hochsensible Menschen. Damit sind Personen gemeint, die besonders emotional, analytisch und sinnlich wahrnehmen. Im Alltag entstehen dadurch sowohl Vorteile als auch Schwierigkeiten für Betroffene.
Hochsensible nehmen ihre Welt intensiver wahr
Hochsensible sind sowohl sinnlich, als auch emotional besonders empfindlich

Die Sachsenbrücke ist voll an diesem Nachmittag. Die Sonne scheint und zieht die Leipziger an den beliebten Treffpunkt. Viele haben es sich auf der Straße bequem gemacht und genießen den ausklingenden Abend bei einem Bier oder Eis. Im Gewusel fahren immer wieder Fahrräder vorbei. "Lass uns lieber in den Wald gehen", schlägt Diana vor, als ich sie an der Brücke treffe. Die groß gewachsene 33-Jährige spricht mit ruhiger Stimme. Vor einem knappen Jahr ist sie auf das Thema Hochsensibilität gestoßen. In verschiedenen Texten hat sie mehr darüber erfahren und sich darin immer häufiger selbst wiederentdeckt.

Ein junges Forschungsfeld

Vorreiterin auf dem Gebiet ist die Psychologin Elaine Aron. Mit ihrem in den 1990er Jahren veröffentlichtem Buch "The Highly Sensitive Person" beschreibt die Amerikanerin das Phänomen. Sie sieht es aber nicht etwa als Krankheit an, sondern als Persönlichkeitsmerkmal. Bisher ist das Gebiet allerdings noch recht wenig erforscht, weshalb eine klare Eingrenzung schwerfällt. Arons Studien gehen davon aus, dass knapp 20 Prozent der Menschen als hochsensibel zu bezeichnen sind. Darin führte sie Befragungen durch, um herauszufinden, ob die jeweiligen Personen als hochsensibel gelten. In einem Selbsttest führt Aron beispielsweise folgende Aussagen auf:

"Ich fühle mich schnell überwältigt von Dingen wie grellen Lichtern, starken Gerüchen oder rauen Textilien."

"Veränderungen in meinem Leben treffen mich sehr heftig."

"Kunstvolle Musik bewegt mich sehr."

Achtsamkeit und Akzeptanz

Als ich Diana treffe, erklärt auch sie mir, dass sie ihren Körper besonders intensiv wahrnimmt: ihr Herzklopfen, ihr Gegenüber, der Wald um sie herum. Wie alle Menschen ist sie vielen Eindrücken um sich herum ausgesetzt. Als hochsensibler Mensch fällt es jedoch schwer, Dinge zu filtern. Deshalb ist Diana auch häufig erschöpft und überfordert. Ihre intensive Wahrnehmung machte sich schon als Kind bei ihr bemerkbar. Häufig kann das Umfeld nicht damit umgehen, wenn jemand auffällig anders ist. Deshalb verhalten sich viele Hochsensible eher introvertiert und zurückhaltend.

Dass es jedoch wichtig ist, sich akzeptiert und verstanden zu fühlen, weiß auch Anette Eßer. Die Diplompädagogin, die sich selbst als hochsensibel bezeichnet, leitet deshalb seit ein paar Jahren eine Gruppe für hochsensible Menschen in Leipzig. Einmal im Monat finden dort Treffen statt. Dabei solle es nicht primär darum gehen, den Betroffenen Tipps oder Ratschläge zu geben, sondern sich auszutauschen. Denn Eßer betont, dass es für viele erst mal um die Erleichterung gehe, Menschen zu treffen, die nachvollziehen können, wie man die Welt um sich herum wahrnimmt. 

Ich sitze im Bus und da fällt ein Taschentuch runter. Und der Erste, der das immer sieht oder die Ersten die das sehen, das sind wahrscheinlich die Hochsensiblen. Viele Leute merken das gar nicht oder kriegen das gar nicht mit. Die stehen dann auf und latschen da drüber.

Anette Eßer

Verschiedene Möglichkeiten in Leipzig

Diana hat gelernt, sich selbst zu helfen. Für sie ist das Thema Zentrierung besonders wichtig. Mit Yoga und anderen Maßnahmen schafft sie es immer besser, die Eindrücke aus ihrer Umwelt auszublenden. Diana geht davon aus, dass noch viele andere Menschen hochsensibel sind, ohne es zu wissen. Sie betont deshalb, dass sie das Wissen, das sie sich angeeignet hat, mit ihren Mitmenschen teilen möchte. Aus diesem Grund engagiert sie sich ehrenamtlich in einem psychosozialen Zentrum. Dieses bietet neben mehreren Gruppenangeboten eine weitere Anlaufstelle für Menschen, die sich als besonders sensibel wahrnehmen.

Mehr zu dem Thema Hochsensibilität können Sie im Beitrag von mephisto 97.6 Redakteurin Nicola Seele hören:

Ein Beitrag zum Thema Hochsensibilität von mephisto 97.6 Redakteurin Nicola Seele
1508 Hochsensibilität

 

 

Kommentieren

Angebote für hochsensible Menschen:

Offene Gruppe für Hochsensible Menschen in der "Villa" (Lessingstraße 7)

Selbstfürsorgegruppe für hochsensible Menschen (Kontakt: sosein@mailbox.org )

Ehrenamtliche Körpertherapie/Authentische Bewegung und Begnung im Psychoszialen Zentrum in der Bochumer Straße 26 (Kontakt: dianaarthemis@gmail.com)