Jugendparlament

Vom Einserschüler zum Politiker?

Graue Haare, rote Kravatten, gelangweilte Gesichter: Sieht so die Politik von heute aus? Nein, beweist die 80. Tagung des Europäischen Jugendparlaments in Leipzig.
Ab April debattieren die neu gewählten Vertreter des Jugendparlaments Leipzig wieder über lokale und europäische Probleme.

Von Politikverdrossenheit und Wahlmüdigkeit keine Spur: Die rund 300 Jugendlichen des Europäischen Jugendparlaments sind hochmotiviert sich ab dem 6. November insbesondere mit den Grundrechten der Europäischen Union auseinandersetzen. Dabei werden auch ganz konkrete Probleme wie der Syrienkonflikt, Flüchtlingspolitik und bildungspolitische Fragen von den Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren thematisiert. Ihre 80. Versammlung findet vom 6. bis 15. November in Leipzig statt. Niklas Sannowitz, Pressesprecher des Vereins, weiß, was Jugendliche alteingesessenen Politkern voraushaben. 

Christine Reissing spricht über das europäische Jugendparlament
 

Unsere Perspektive auf Kulturunterschiede ist anders. Junge Menschen sind offener.

Niklas Sannowitz, Pressesprecher

Mitmachen ist alles

Besonders der interkulturelle Austausch der rund 38 teilnehmenden Nationen und das Schließen internationaler Freundschaften sieht Sannowitz als Chance, neue Lösungsansätze im Politikurwald zu finden.
Die Arbeit des Jugendparlaments ist durchaus nicht umsonst. Die Ergebnisse der Debatten werden an Schirmherren und Abgeordnete im Parlament herangetragen. Einerseits haben diese einen symbolischen Charakter. Andererseits sei es aber dennoch vorgekommen, dass einige ganz konkrete Vorschläge den „Durchbruch“ in die Realpolitik gefunden haben.

Gerade, dass jeder mitmachen kann, ist Sannowitz wichtig. Damit sitzen nicht nur Einserschüler mit Vorzeigelebenslauf in den Debatten, sondern Schülerinnen und Schüler mit diversen Hintergründen.

Teilnehmer müssen keiner Partei angehören. Grundsätzlich kann jeder, der interessiert ist, mitmachen.

Niklas Sannowitz, Pressesprecher

Nicht grundlos findet die diesjährige Tagung in Leipzig statt. 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, mit Beginn der Montagsdemonstrationen in Leipzig im Jahre 1989, findet man in Leipzig eine ganz besondere Umgebung, dem Motto des Tagung "from tearing down walls to setting new stones" Gewicht zu verleihen.

 

 

Kommentieren

Pia Wild
06.11.2015 - 12:20

Noch bis zum 15. November tagt das Europäische Jugendparlament in Leipzig. Die Eröffnungszeremonie am Montag ist öffentlich, um 10 Uhr geht es in der Nikolaikirche unter der Eröffnung des Schirmherrn Oberbürgermeister Jung los.