Frisch Gepresst: Zaz

Vive la France!

Nach 4 Jahren Pause ist es seit dem 16.11 nun offiziell: Zaz ist zurück! Auf ihrer neuen Platte "Effet Miroir" (dt. Spiegeleffekt) gibt sie sich facettenreich wie nie.

Für Isabelle Geoffroy, wie die Künstlerin Zaz mit bürgerlichem Namen heißt, war schon früh klar: ihr Traum ist es Sängerin zu werden.

Von klein auf konnte ich mich am besten durch Musik ausdrücken. Ich habe gesungen seit ich vier war, und das half immer. Auch meine Schulzeit überstand ich so ohne größere Schäden. Nachdem ich da raus war, war klar, dass ich nur mit Musik meinen Lebensunterhalt bestreiten kann.

Zaz im Gespräch mit der ZEIT

Ihren ersten Bühnenauftritt hatte Zaz mit sieben bei einem Radiowettbewerb in der Bretagne. Auch viele Jahre später sollte ihr Ähnliches weiterhelfen: der Musikcontest „Réservoir Generation“ vom Radiosender France Bleu handelte Zaz 2009 einen Plattenvertrag mit Sony ein.

Ein Jahr später startete die Nouvelle-Chanson Sängerin mit ihrem Welthit „Je veux“ dann richtig durch. Seither sind acht Jahre vergangen und Zaz hat mit „Effet miroir“ ihr mittlerweile viertes Studioalbum geschaffen. In der Karriere der 38-jährigen ist definitiv schon viel passiert. So gingen „Effet miroir“ vier Jahre lang internationale Konzerte wie auch private Reisen vor raus. Ob beim Edith Piaf Abend in Sibirien, einem Gratiskonzert in kolumbianischen Salzminen oder auf Tour in Ägypten – Zaz hat schon einiges erlebt.

"Il faut aimer sans arrêt" - Es gilt zu Lieben ohne Ende.

„Effet miroir“ ist nachdenklicher als die vorherigen Alben der Künstlerin. Die insgesamt 15 Songs sollen die Vielfalt und Unterschiede der Menschen darstellen, auch die der Sängerin selbst.

„On retrouve des paradoxes dans ma personnalité, comme des choses plus sombres ou plus lumineuses.“
[dt.: Man findet Paradoxen in meiner Persönlichkeit, wie die eher schattigen oder erhellten Dinge.]

Zaz im Gespräch mit "Le Matin"

Die Liebe in all ihren Formen ist ein großes Thema auf der Platte. Während Zaz in „Mes souvenirs de toi“ [dt.: Meine Erinnerungen an dich] das traurige Ende einer langen Beziehung besingt, gibt sie sich in „Saint-Valentin“ schon etwas optimistischer. Zwar verbringt sie im Lied den Valentinstag ohne Partner, kauft sich selber eine Rose und geht allein ins Kino - das Ganze hat jedoch eher eine positive Message. Für Zaz ist es sehr wichtig sich selbst zu lieben und zu akzeptieren. Ihrer Ansicht nach spiegeln unsere Beziehungen zu anderen Menschen auch unsere Beziehung zu uns selbst.

Tiefe Zuneigung empfindet die Sängerin mit der rauen Stimme auch gegenüber Kindern. Mit dem ersten Lied der Platte, „Demain c'est toi“ [dt.: Morgen bist du's], richtet sie das Wort an alle Kinder die noch kommen, denn für Zaz sind diese die Zukunft und ein eigenes Kind ihr großer Wunsch. Mag kitschig klingen und ist es wahrscheinlich auch, aber wieso nicht?

 

 

Lebenslustiger geht es zu in der Singleauskopplung „Que Vendrá“. Die Künstlerin selbst erklärt das Lied so:

„Qué vendrá, was man aus dem Spanischen in etwa mit 'was auch immer passiert' übersetzen kann, dreht sich darum, das Leben so zu nehmen, wie es kommt, nichts zu bereuen.“ 

Zaz über den Song "Qué Vendrá"

Diesen Spirit verkörpert Isabelle Geoffroy, wie die Sängerin mit bürgerlichem Namen heißt, auch im dazugehörigen Video.

 

 

 

15 Songs, 15 Facetten

Die Künstlerin selber ist mit der Tongestaltung des neuen Albums sehr zufrieden. Sie habe gelernt sich selbst zu vertrauen und viel in den Sound ihrer Songs investiert, so Zaz. Fest steht, dass das Album auch soundmäßig den Titel des Albums gut widerspiegelt. „Effet miroir“ kombiniert Chanson, südamerikanisch Klänge, viel klassisches Klavier sowie Pop und Rockelemente. 

Nicht jedem wird jedes Lied gefallen können, doch das muss ja auch nicht sein. 15 Songs - 15 Facetten Isabelle Geoffroys und es gibt mit Sicherheit noch einige mehr. Eins bleibt zudem sicher: Zaz's rauchige Stimme, oft verglichen mit derer Edith Piafs, ist einzigartig.

Fazit

Acht Jahre nach ihrem Durchstartshit „Je veux“ hat Zaz mit ihrer neuen Platte bewiesen, dass sie es noch immer draufhat. Leider finden sich auf dem Album nur drei Songs, welche die Künstlerin selber geschrieben hat.

Trotzdessen steckt in jedem Lied eine große Portion Isabelle Geoffroy – einer so lebensfrohen, quirligen Frau, die sich zudem mit ihrem gemeinnützigen Projekt „ZAZIMUT“ auch noch sozial engagiert. Man kann sie einfach nur mögen.

 

Kommentieren

Nele Rebmann
26.11.2018 - 13:43
  Kultur

Zaz: Effet Miroir

Tracklist:

01. Demain c'est toi 

02. Qué vendrá 2:57

03. On s'en remet jamais 

04. J'aime j'aime 

05. Mes souvenirs de toi 

06. Toute ma vie 

07. Je parle 

08. Résigne-moi 

09. Ma valse 

10. Si c'était à refaire 

11. Pourquoi tu joues faux 

12. Plume 

13 . Nos vies 

14. Saint Valentin 

15. Laponie

Erscheinungsdatum: 16.11.2018
Warner Music