Das lange Interview mit Özcan Cosar

Über die Komik des Lebens

Ein Comedian mit Hüftschwung, der mal Zähne poliert und Kinder durch den Sportunterricht gequält hat. Özcan Cosar hat viel ausprobiert, bevor er Comedian wurde – sein Comedyprogramm lebt von diesen Erfahrungen.
Özcan und Paul
Moderator Paul Materne mimt Beckmann und Comedian Özcan Cosar gibt sich gekonnt lässig.

Vom Breakdancer zum Komiker

Özcan Cosar ist in der Nähe von Stuttgart geboren und mit elf Jahren in den Stuttgarter Stadtteil Hausen gezogen. Hausen ist als Problemviertel bekannt geworden und war in den Schlagzeilen, als mehr als 30 Prozent die Republikaner gewählt hatten. 

Dagegen ist Berlin-Neukölln Beverly Hills.

Özcan Cosar über Stuttgart-Hausen

Seine dort verbrachte Zeit hat ihn stark geprägt. Unter anderem hat er mit dem Breakdance angefangen, was er auch eine Zeit lang erfolgreich getanzt hat – er ist auch Deutscher Meister geworden. Nach seinem Realschulabschluss hat er viele verschiedene Sachen ausprobiert. Unter anderem hat er eine Ausbildung zum Zahnarzthelfer angefangen. Özcan Cosar blickt mit Humor auf diese Zeit zurück und betitelt sich selbst als Zahnarzthelferin, denn er sei der einzige Kerl an der Schule gewesen. Doch die Ausbildung habe ihm nicht gereicht, also begann er an einer Sportschule sein Studium und wurde Sportlehrer. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums unterrichtete er auch an Schulen. Aber irgendwie war das auch nicht das Richtige – er entdeckte das Moderieren für sich. Nachdem ein Kumpel ihm angeboten hatte ein Event zu moderieren, wollte Özcan Cosar auf der Bühne bleiben. 2008 folgte dann sein erster Comedy-Auftritt und nun tourt er schon mit seinem zweiten Solo-Programm durch die Republik.

Die Komik des Lebens

Seine Auftritte sind geprägt von autobiografischen Erfahrungen. So macht er sich über das "Türke sein" lustig oder berichtet von seinen Erlebnissen in der Zahnarzthelferinnenschule. Dabei sei es ihm wichtig, dass er Geschichten aus dem eigenen Leben erzähle und authentisch bleibe. Cosar macht erst seit zweieinhalb Jahren Comedy hauptberuflich. Begonnen hat alles mit einem Flyer, der ihn als Act eines Comedy-Abends angekündigt hat. Aus einer "Zwangscomedy" wurde eine Berufung. Und auf die Frage, ob er nicht Angst hat, dass ihm irgendwann seine Lebensgeschichten ausgehen wird, antwortete er:

Wenn ich tot bin, bin ich auserzählt.

Özcan Cosar

Oft spielt er auch mit Klischees, aber eine Reduzierung auf seine türkischen Wurzeln will er vermeiden. Er sagt selbst über sich, dass er Deutscher sei und sich auch als einer fühlt. Für ihn schwinge der Migrationshintergrund immer mit und irgendwie könne man diesen auch nicht ablegen.

Es ist wie bei einer Geschlechtsumwandlung und dein Kumpel hat immer noch deinen Pimmel dabei und sagt: 'Ey, der Özcan, der war früher mal...'

Özcan Cosar

Auch politische Themen spielen bei Özcan Cosar eine Rolle: Er thematisiert in seinen Programmen auch die AfD und kündigt an, dass er die Gegenbewegung "ÖWiSeSoZu" gründen will – die "Özcan will seinen Solidaritätszuschlag zurück"-Bewegung. Aber der Comedian kann auch anders: Mit viel Ernst hat er mit uns über die Situation in der Türkei gesprochen und sich dazu positioniert. Dennoch macht er keine Satire und kein Kabarett.

Ich sehe mich nicht als Kabarettist und auch nicht als Comedian. Ich sehe mich als Özcan.

Moderator Paul Materne im Gespräch mit Comedian Özcan Cosar über die Komik des Lebens. Außerdem hat Cosar uns seinen schlechtesten Türkenwitz verraten:

mephisto 97.6 Moderator Paul Materne im Gespräch mit Comedian Özcan Cosar

Redaktion: Sophie Rauch

0803 M19 Özcan Cosar

 

 

Kommentieren

Sophie Rauch
09.03.2017 - 01:09
  Kultur