Theaterrezension

New York, New York!

Leonard Bernstein ist Broadway-Kult, im Musical „On the Town“ zeigt sich seine ganze Liebe zu New York City. Die musikalische Komödie hat den Klassiker nun auf die Bühne gebracht.
Mit der U-Bahn geht es auf Entdeckungstour! (v.l.n.r.: Jeffery Krueger, Andreas Rainer und Benjamin Sommerfeld)
Mit der U-Bahn geht es auf Entdeckungstour! (v.l.n.r.: Jeffery Krueger, Andreas Rainer und Benjamin Sommerfeld)

Das Setting von „On the Town“ passt in die Zeit der letzten Kriegswirren: Drei Matrosen der U.S. Navy mit ländlichen Wurzeln haben 24 Stunden Landgang in der Millionenstadt. Und wie wollen sie die Zeit nutzen? Na, um endlich wieder ein wenig weibliche Energie zu erleben und New Yorker Frauen kennenzulernen! In der U-Bahn verliebt sich Gabey schlagartig in das Foto der schönen Ivy Smith, die zur „Miss U-Bahn des Monats“ gewählt wurde. Für seine Freunde Ozzie und Chip ist klar: „Wir müssen ihm helfen, dieses Mädchen kennenzulernen!“. Es beginnt eine wilde Tour durch die Stadt, bei der das Ensemble der MuKo das Flair der Metropole einfängt, von adretten Matrosenanzügen am Hafen bis hin zur Musik des wilden Nachtlebens und den ausgesprochen ästhetischen Showtänzen.

Ein Ohrenschmaus

Bis auf eine während der rasanten Taxiszene gesanglich etwas überforderte Zodwa Selele in der Rolle der Hildy Esterhazy überzeugen die Darstellenden mit wundervollen Leistungen. Besonders sticht Michael Raschle in der Rolle des gehörnten Verlobten Pitkin W. Bridgework heraus, welcher in seinem Solo mit solcher Kraft und klanglichen Präzision aus der Lage des immer verständigen, kleinlauten Charakters ausbricht, dass einem bald die Kinnlade herunterklappt. Stefan Klingele in der musikalischen Leitung beweist ein feines Händchen bei der Besetzung der Protagonistinnen und Protagonisten, irgendwie will stimmlich einfach alles passen.

Prädikat: stilvolle Unterhaltung

Die Inszenierung von Cusch Jung wagt an künstlerischen Mitteln vielleicht nicht viel Neues  sie verlässt sich vor allem auf die kultige Steilvorlage von Leonard Bernstein – unterhaltsam ist diese energetische Zeitreise aber allemal. Dank tänzerischen Höchstleistungen des MuKo-Balletts, einer musikalisch mehr als soliden Umsetzung von Bernsteins Kompositionen und wunderbar dynamischen Szenenwechseln ist diese Inszenierung von "On the Town" trotz Pause erstaunlich kurzweilig und zeigt: Egal ob 1944 oder heute, NYC oder Leipzig – dieser Broadway-Klassiker funktioniert einfach und wird es vermutlich auch noch lange tun!

Die Rezension zum Nachhören:

Moderator Thomas Tasler im Gespräch mit Theaterredakteur Maximilian Enderling.
Moderator Thomas Tasler im Gespräch mit Theaterredakteur Maximilian Enderling.
 

Kommentieren

"On the Town"

Premiere: 26. Januar 2019

Spielort: Musikalische Komödie

Regie: Cusch Jung

Musikalische Leitung: Stefan Klingele

Darstellende: Zodwa Selele, Michael Raschle, Jeffery Krueger, Nora Lentner, u.v.m.

Aufführungstermine:

02. Februar 2019

03. Februar 2019

16. Februar 2019

17. Februar 2019