Stadt teilen: Reudnitz

Tauschen für die Nachhaltigkeit

Zu viel Zeug zu Hause? Wegwerfen ist keine Alternative? Dann bietet Lenes Tauschbude in Reudnitz die erhoffte Alternative.
Lenes Tauschbude
Lenes Tauschbude im Lene-Voigt-Park bietet so manche Überraschungen

Im Osten Leipzigs steht sie: Lenes Tauschbude. Ein bunt bemaltes Holzregal mit grauem Wellblechdach und Stickern schmückt den Lene-Voigt-Park in Reudnitz. Die Idee hinter dem Projekt ist einfach: jeder der etwas zu Hause hat, war er nicht mehr braucht, kann es in die Bude legen. Und jeder, der etwas Schönes in der Bude findet, darf es sich mitnehmen.

Nachhaltiges Miteinander

"Der optimale Moment wäre natürlich, wenn gerade jemand etwas reinlegt, was sofort jemand will, weil man dann ja sofort ins Gespräch kommt und sich irgendwie gegenseitig freut“, erzählt Jakob. Zusammen mit seinem Freund Leo hat der Student Lenes Tauschbude ins Leben gerufen. Ihr Projekt soll ein "Geben und Nehmen auf ganz gemeinschaftlicher, netter Basis" anregen. Die Idee für die Bude kam Leo während eines Seminars zur Bildung Nachhaltiger Entwicklung, in dem es darum ging, den öffentlichen Raum wieder sinnvoll zu nutzen.

Für Jeden etwas dabei

Das Konzept geht auf: An schönen Tagen zieht die Tauschbude Spaziergänger und Parkbesucher an. Die Tauschbude erntet immer wieder neugierige Blicke, Dinge werden herausgenommen, Menschen legen Gegenstände hinein. Lenes Tauschbude ist ein Magnet, der Menschen aus allen Richtungen des Parks anzieht. Mit dieser Idee wurde ein Projekt geschaffen, das Austausch bringt.

Leo und Jakob hoffen, dass die Idee auch anderen gefällt und bald noch mehr Menschen Tauschenbuden in den Parks von Leipzig aufstellen. 

Tauschen für die Nachhaltigkeit - Ein Beitrag von Beatrice Bode
 
 

Kommentare

Kommentieren