Interview: Lime Cordiale

Surf Sounds aus Sydney

In ihrer Heimat Australien gelten sie als echter Geheimtipp, hier kennt sie noch kaum jemand: Lime Cordiale. Wir haben die Surf-Pop-Band im Badehaus Berlin getroffen und mit ihnen unter anderem über komische Fantraditionen und Kunst gesprochen.
Lime Cordiale im Badehaus Berlin
Lime Cordiale im Badehaus Berlin

Seit ihrer Kindheit machen die Brüder Oli und Louis Leimbach schon zusammen Musik. Bis das erste Album kam, hat es aber eine ganze Weile gedauert. Erst einmal gab es ein paar EPs, 2017 kam dann das erste Album mit dem Namen „Permanent Vacation“. Und genauso klingen Lime Cordiales Songs auch – wie ein immerwährender Urlaub am Meer.

Es ist das erste Mal, dass Lime Cordiale in Europa spielen. Mit knapp 30 Shows ist ihre Europe & UK Tour ziemlich gut gefüllt. Auch in Deutschland haben sie ein paar Zwischenstopps eingelegt.

Glück im Unglück

Erst eine halbe Stunde später als geplant können wir mit dem Interview anfangen. Oli erzählt mir, dass auf dem Weg hierher nämlich die Hintertür des Vans aufgegangen sei – mitten auf der Autobahn. Zum Glück sind aber keine Instrumente herausgefallen, sondern nur eine Reisetasche. Das war aber nicht das einzige Problem, dass sie bisher auf der Tour hatten: Auf der rechten Straßenseite zu fahren, damit tun sich die Jungs aus Australien schwer. Da kann es auch schon mal passieren, dass man den Seitenspiegel abfährt und dann hinten auf einen LKW drauf. Dass das der Band zu einem Festival Headline-Slot verhelfen würde, war allerdings nicht zu erwarten.

We had a show that night and the car broke down and we rang the festival that we were meant to be playing that evening (...) and then the headline of the festival swapped with us so we ended up getting this sweet little headline spot in the festival, just played to about twice as many people as we probably would have.

Louis Leimbach, Lime Cordiale

Kleiner Mitternachtssnack

Albencover, Merch und Plakate von Lime Cordiale werden alle von bunten Kunstwerken geschmückt. Dafür fertigt Louis Linolschnitte an, wodurch einzigartige Drucke entstehen.   

The best thing about it, which I tend to get a bit jealous of (is that) (...) he can listen to so much music and watch a lot of live videos (...) he sort of gets all that musical influence just whilst doing the art, its pretty cool.

Oliver Leimbach, Lime Cordiale

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Lime Cordiale (@limecordiale) am

Oli kümmert sich eher um die Musikvideos. Die sind meist ziemlich verrückt – die beiden verkleiden sich zum Beispiel gerne als Frauen oder spielen lustige Charaktere.

Auch auf Fotos zeigen sie immer wieder, dass sie sich selbst nicht zu ernst nehmen.  Es scheint, als würde ihre leicht verrückte Art auf auch ihre Fans abfärben: Mittlerweile ist es nämlich so etwas wie eine Tradition, dass Lime Cordiale Fans nach der Show die Setlist essen.

That‘s weird, that wasn‘t brought on by us at all (…) someone after a show sent us a video of them (…) where that person went around afterwards and said „eat the setlist“ and everyone just sort of ate it. And from other people seeing that, other people have gone and done that.

Oliver Leimbach, Lime Cordiale

Das ist auch heute Abend nicht anders, jeder darf nach der Show einen Bissen von dem Stück Pappe nehmen. Das mag zwar ein wenig befremdlich wirken, scheint aber alle ziemlich zu amüsieren.

In den Startlöchern

Bis wir Lime Cordiale in Deutschland wieder sehen, wird es hoffentlich nicht allzu lange dauern – in Deutschland zu touren macht ihnen Spaß, sie wollen auf jeden Fall bald wieder nach Europa. Für eine neue Tour könnte es auch bald einen guten Grund geben: Ihr nächstes Album ist bereits fertig, wann es veröffentlicht werden kann, liegt jetzt es nur noch beim Management.

If it was up to us we'd put it out tomorrow. (...) Its all this really boring label stuff that we‘re trying to sort out before we realease it (...) well see, were trying to get it out as soon as possible. But yeah its ready to go.

Oliver Leimbach, Lime Cordiale

Einen kleinen Vorgeschmack zum Album bieten die Singles "Money" und "Inappropriate Behaviour", die bereits veröffentlicht wurden.

 

Das Interview zum Nachhören:

Lime Cordiale über ihr eigenes Festival, Probleme auf der Tour und ihr neues Album. 

Lime Cordiale im Interview mit Musikredakteurin Lina Kordes
Lime Cordiale im Interview mit Musikredakteurin Lina Kordes

 

 

Kommentieren