Kolumne

Summer Days

Die Kolumne. Immer freitags und immer mit den guten Fragen der Woche. Diesmal: Lennart Johannsen über einen Sommer im Park, Burkhard Jung in Lederjacke und warum Yoko Ono alles richtig macht.
Kolumne, Symbolbild, Redaktion
Was ist diese Woche passiert? Unsere Kolumnisten und Kolumnistinnen haben sogar Antworten, wenn sie gar nicht gefragt werden.

 Die Kolumne zum Nachhören findet ihr hier:

Die Kolumne von Lennart Johannsen.
Kolumne 5.4.

Ahhhh endlich wieder richtig warm draußen, geil da gehen die obersten zwei Hemdknöpfe wie von alleine auf, einfach so.

Hey super Wetter, komm, ich nehm euch mit, lass alle in Lene-Park, bisschen auf den Boden setzen. Wow Hagebutte-Haselnuss Eis?!?!? Mist, auch schon geschmolzen und jetzt ist auch alles scheiße klebrig hier, egal, lass slacken man, hab auch schon meine Schuhe ausgezogen, ach du hast deine garnicht erst angezogen?! Mega praktisch, liebe ich! Egal was kommt, hauptsache Hambi bleibt! Müsste ich wählen, wärst du mein lieblings Hippie. Hey ganz schön rutschig auf deiner Slackline, erstmal Hose hochkrämpeln und Hemd komplett aufknöpfen, geil Sommer, guck mein schwitzigen Bauch!

Hä, ist das dahinten nicht Burkhard Jung in einer gottverdammten Lederjacke? Hätt ich dem garnicht zugetraut, der alte Rocker, ist dem nicht warm? Burki!!! Ey!! Hast du nicht Lust auf ein Gösser rüberkommen?? Honey, u are to me what daydrinking is to 20 Grad im Schatten. Aaaah haha Mensch du, naja dann vielleicht nächstes mal, hab noch nen schönen Nachmittag, oh pass auf Frisbee, huch, haha.

Puh ganz schön anstrengend dieses Sommerding auch. Mein ganzer Bauch ist schon ganz klebrig vom Schweiß, warmer Gösserdusche und geschmolzenem Saumagen-Eis. Mach doch mal die Musik aus bitte jetzt. Gott ist das warm! Wie lange soll das noch so weitergehen? So halbes Jahr, aha, da dann. Kein Wunder, dass Yoko Ono nicht nach Leipzig kommt bei dem Wetter, da wär ich auch in New York geblieben, da sind heute angenehme 6 Grad und niemand belästigt dich im Park mit Hang-Getrommel.

Überhaupt, dieses sich-dem-Wetter-Untertan-machen. Wenn ich drin bleiben will, bleib ich halt drin. Da können draußen noch so viel 30 Grad sein. Hey super Wetter, komm, ich nehm euch mit, lass alle in Lene-Park bisschen auf den Boden setzen. Ja nein hör mal auf jetzt. Gar keine Lust grad. Ich bin grad echt gerne drin. Ist ja nicht so, dass die Dinge, die im Winter drin Spaß gemacht haben jetzt auf einmal voll scheiße sind.

Da arbeitet man als Spezies ein paar tausend Jahre fleißig darauf hin sich die Natur richtig schön Untertan zu machen, nur um dann bei dem kleinsten Temperaturanstieg die ganze mühsame Unterdrückung über den Haufen zu schmeißen und sich gesamtgesellschaftlich mit Schmetterlingen und 0,5 Radler im Bauch im Park auf dem Boden zu wälzen und für kurz so zu tun, als wär alles geil. Sorry, aber nicht meine Menschheit. Der Sommer ist vielleicht die letzte große Bastion der Natur, gewährt aus menschlicher Gnade. Und das muss sich ändern, ganz klar.

Also das nächste mal wenns wieder heißt slacken im Lene-Park, dann einfach mal drin bleiben. Für die Menschheit.

Und bitte zieht euch Schuhe an. 

 

Kommentieren