DOK 2019

SPUREN: Irgendwie weiterleben

Als im Juli 2018 das Urteil im NSU-Prozess verkündet wird, sind die Familienangehörigen der Opfer schockiert. Im Interview erklärt Regisseurin Aysun Bademsoy, warum ihr Film "Spuren" den Angehörigen eine Stimme geben soll.
"Spuren" von Regisseurin Aysun Bademsoy
"Spuren" von Regisseurin Aysun Bademsoy

Enver Şimşek

Abdurrahim Özüdoğru

Süleyman Taşköprü

Habil Kilic

Mehmet Turgut

Ismail Yaşar

Theodoros Boulgarides

Mehmet Kubaşık

Halit Yozgat

Michèle Kiesewetter

Hinter jedem dieser Namen stehen Familienangehörige, Freundinnen, Freunde, Kolleginnen und Kollegen. Zwischen dem Jahr 2000 und 2007 wurden diese 10 Menschen durch die rechtsextreme Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) ermordet. Regisseurin Aysun Bademsoy hat mit Spuren einen Dokumentarfilm gedreht, der diese grausamen Taten nicht in Vergessenheit geraten lässt, gleichzeitig die Täterinnen und Täter aber nicht zu stark in den Fokus rückt. Ihre Bühne gehört den Familienangehörigen der Opfer des NSU.

Kein Schlussstrich

Im Juli 2018 ging nach 438 Prozesstagen der NSU-Prozess zu Ende. Es kam zu Jubelszenen auf der Zuschauertribüne bei der Urteilsverkündung. Während die lebenslange Haftstrafe mit Feststellung der besonderen Schwere der Schuld für Beate Zschäpe erwartet worden war, erhielten die weiteren Angeklagten deutlich kürzere Haftstrafen.

Aysun Bademsoy hat die Familien der Opfer intensiv begleitet. In Spuren führt sie ihr Weg von Hamburg, über Dortmund, bis in die Türkei. Die Familien dürfen in Erinnerungen an ihre ermordeten Ehemänner, Väter, Brüder, Freunde und Kollegen schwelgen. Außerdem schildern sie, wie sie während der Ermittlungen teils wie Kriminelle behandelt wurden. Mit ihrem Film Spuren gibt Aysun Bademsoy den Angehörigen der Opfer eine Stimme.

Im Interview erklärt sie, warum ihr dies ein Anliegen war.

Moderatorin Sophie Rauch im Gespräch mit Regisseurin Aysun Bademsoy
Moderatorin Sophie Rauch im Gespräch mit Regisseurin Aysun Bademsoy
 

Kommentieren

Maximilian Hemmann
02.11.2019 - 12:04
  Kultur

SPUREN

Laufzeit: 81 Minuten

Regie: Aysun Bademsoy

Der Film läuft im Internationalen Wettbewerb des 62. Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm.

mephisto 97.6 berichtet während des gesamten Festivals täglich im Live-Programm und online über das Programm von DOK Leipzig.