Konzertbericht

So soll es sein

"Sei ein Faber im Wind" – so hieß nicht nur das Debüt des Zürcher Musikers Faber, sondern auch die aktuelle Tour. Mit der ist er in Österreich, Deutschland und der Schweiz unterwegs. Wir waren beim Konzert in Leipzig und haben Faber interviewt.
Faber stand auf der Bühne im Leipziger Täunchenthal.
Faber stand auf der Bühne im Leipziger Täunchenthal.

17.45 Uhr, Markranstädter Straße. Wir steigen aus der Bahn, der Wind weht verhältnismäßig stark. Zum Glück müssen wir es aber nur bis zum Täubchenthal schaffen. Die Metalltür an der Front ist leicht angelehnt, Faber und seine Band klar zu hören. Noch deutlicher wird die Musik als wir im Ballsaal stehen, auf das Ende des Soundchecks warten und schon jetzt wissen: Das Konzert wird ziemlich laut! Ein paar Minuten später sitzen wir im Backstage-Bereich. Mit Getränken haben wir es uns auf den Sofas gemütlich gemacht - genau wie Faber. Sonja spricht mit Faber über so ziemlich alles: Warum er Friseurbesuche hasst, was ihn glücklich macht und spezielle Erlebnisse mit Fans in Italien.

Faber im Interview mit Musikredakteurin Sonja Dietschi.
Musikredakteurin Sonja Dietschi im Interview mit Faber.
Faber Interview

Der Einlass beginnt eine halbe Stunde nach dem Interview. Vor dem Täubchenthal reihen sich schon einge Fans und das sind nicht gerade wenig. Schon gegen 19.30 Uhr ist der Ballsaal gut gefüllt. Die Show ist allerdings ausverkauft - es wird also noch kuscheliger werden. Pünktlich 20 Uhr steht die Vorband auf der Bühne : Mariachi de Jesús Guatemala. Wow, die unkomplizierten Namen waren offenbar schon vergeben. Was letztlich zählt ist ja aber nicht der Name, sondern die Musik und die macht zumindest Spaß. Mit Sombreros auf dem Kopf stehen die Schweizer Jungs auf der Bühne und spielen zum Beispiel ein Medley aus La Cucaracha und Guantanamera, aber auch eine mexikanische Version von Fabers Hit "So soll es sein". Das Publikum beweist Textsicherheit, tanzt und ist gut für die Show aufgewärmt.

Mariachi de Jesús Guatemala
Mariachi de Jesús Guatemala

Faber tritt gegen neun auf die Bühne. Weißes Hemd, volles Haar. Hinter ihm seine Band. Die macht mit dem Namen Goran Koç y Vocalist Orkestar Band dem Support auf jeden Fall Konkurrenz. Tatsächlich ist es Glück, dass Faber überhaupt auf der Bühne steht. Ein paar Stunden vorher gab es nämlich noch Probleme mit der Technik, wie Faber erzählt. Mit etwas Hilfe konnten die aber gelöst werden. Ein kurzfristig abgesagtes Konzert hätte wahrscheinlich auch einigen Fans die Laune vermiest.

Es könnte nicht schöner sein

Dann steht Faber mit seiner Band vorm Publikum und es ist spürbar, dass er sich an dieser Steller besonders wohlfühlt. Er hat Spaß und das überträgt sich auf die Fans. Zu den Melodien, die nicht selten an Balkanmusik erinnern, wird ausgiebig getanzt, während auch auf der Bühne viel Bewegung herrscht. Für eine besondere Dynamik sorgen neben Faber vor allem die Jungs an der Posaune und dem Klavier. Für zwei Lieder werden die Schweizer aber auch von der Vorband unterstützt. Mexiko plus Balkan - reicher an Energie geht kaum.

Faber auf der Bühne.
Faber auf der Bühne.

Faber kann aber auch ruhig und langsam. Unter anderem spielt er zwei neue Songs, die gar nicht mal so laut sind. Fabers Leidenschaft für Musik sieht man ihm deutlich an. Eine Hand hält das Mikrofon fest umklammert, die andere ist zur Faust geballt, während Fabers Kopf schon zu zittern beginnt, weil er mit solcher Kraft singt.

Ich bin bestimmt kein Rassist
Und gegen Ausländer habe ich nichts
Aber ich schau euren Schlauchbooten beim Kentern zu
Im Liegestuhl, am Swimming Pool, am Mittelmeer
Kratz mich am Bart, kratz mich am Bauch
Wer nicht schwimmen kann, der taucht

 

Faber gibt zwei Zugaben und beendet die Show mit "Wer nicht schwimmen kann, der taucht". Damit schickt er das Publikum nicht nur mit einem ruhigen Song, sondern auch mit einem politischen Statement nach Hause. "Es ist schön, dass es mich gibt" singt er im Opener seines Albums ("Wem du's heute kannst besorgen") - in dem rund zweistündigen Konzert hat Faber das auf jeden Fall bewiesen.

 

Kommentieren

Lucie Herrmann
07.11.2017 - 09:23
  Kultur

Faber: Sei ein Faber im Wind

Tracklist:

01. Ouvertüre
02. Wem du's heute kannst besorgen
03. Nichts
04. Es könnte schöner sein
05. Lass mich nicht los
06. Bleib dir nicht treu
07. Alles Gute
08. In Paris brennen Autos
09. Bratislava
10. Wer nicht schwimmen kann der taucht
11. Brüstebeinearschgesicht
12. So soll es sein
13. Sei ein Faber im Wind

Erscheinungsdatum: 07.07.2017
Vertigo Berlin (Universal Music)

Fabers Debüt "Sei ein Faber im Wind" wurde im Juli dieses Jahres veröffentlicht. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

Mehr Informationen und alle News rund um Faber gibt's auf fabersingt.com

Wie Faber klingt? So!