Rhesusaffen

Sexistische Mütter

Puppen oder Autos, menschliche Eltern behandeln ihren Nachwuchs nach Geschlecht unterschiedlich. Bei Tieren ging man bisher davon aus, dass das Geschlecht in der Erziehung keine Rolle spielt. Doch neue Forschung mit Rhesusaffen zeigen Erstaunliches.
Schimpanse im Zoo Leipzig

Leipziger Forscher vom Max-Planck-Institut haben untersucht, ob Rhesusaffenmütter ihre weiblichen und männlichen Jungen unterschiedlich erziehen. Und tatsächlich: Rhesusaffenmütter behandeln männlichen Nachwuchs deutlich aggressiver als den Weiblichen. Die Mütter sind strenger mit den Männchen und wenden häufiger Gewalt an. Lars Kulig vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie erklärt dieses Verhalten mit der Sozialstruktur der Rhesusaffen. Rhesusaffen leben in mütterlichen Verbänden. Die Weibchen bleiben ihr Leben lang in der gleichen Gruppe, während die Männchen ab der Geschlechtsreife die Gruppen wechseln. Laut Lars Kulig benötigten die Männchen deswegen nicht so eine starke Bindung zu den weiblichen Tieren, insbesondere der Mutter, wie die anderen Tiere.

Bisher ging man davon aus, dass die Männchen genetisch bedingt  die Gruppe mit der Geschlechtsreife verlassen. Doch die Forschung der Leipziger zeigt nun, dass nicht nur die Gene eine Rolle spielen.

Unsere Forschung impliziert jetzt, dass es scheinbar einen zusätzlichen Verhaltenstrigger gibt, der dieses Verhalten eben bei Rhesusaffen beeinflusst, oder hervorruft sogar.

Lars Kulig, Max Planck Institut

Denn je mehr Aggression ein männliches Jungtier von seiner Mutter erfährt, desto früher verlässt es die Gruppe.

Nicht nur Rhesusaffen, sondern auch viele andere Makakenarten leben in mütterlichen Verbänden. Laut Lars Kulik ist es durchaus denkbar, dass man bei den anderen Arten auch feststellt, dass Mütter agressiver gegenüber Männchen sind. Die Bedeutung über die Makaken hinaus sei weniger klar. 

Das Gespräch mit mephiso 97.6 Redakteur Kim Buergl und Lars Kulig zum Nachhören gibt es hier:

Rhesusaffen behandeln ihren Nachwuchs nach Geschlecht unterschiedlich - Ein Beitrag von mephisto 97.6 Redakteur Kim Buergl
Rhesusaffen
 

Kommentieren

Kim Buergl
09.06.2016 - 11:11
  Wissen