DOK 2018

In Search: Zurück ins Leben

Beryl Magoko ist in Kenia aufgewachsen und hat sich aus sehr persönlichen Gründen dem Thema der Genitalverstümmelung angenommen. In „In Search“ berichtet sie über Erfahrungen und Gedanken von sich, ihrer Familie und anderen Betroffenen.
Beryl Magoko
Die Filmemacherin und Protagonistin Beryl Magoko von "In search"

Genitalverstümmelung ist ein traditionelles Ritual, das auch heute noch bei vielen jungen Mädchen in Afrika durchgeführt wird. Dabei werden den Mädchen unter größten Schmerzen die äußeren Geschlechtsteile entfernt. Die Regisseurin Beryl Magoko interviewt Frauen, die das gleiche Schicksal erlebt haben wie sie. Sie verarbeitet ihre eigene Geschichte durch das Nach- und Hinterfragen. Die Regisseurin studiert eigentlich in Deutschland, doch ihre Spurensuche führt sie zurück in ihre Heimat, wo sie ihre Mutter trifft und sich mit ihr gemeinsam diesem schweren Thema und ihren traumatischen Kindheitserlebnisssen annähert.

Lebensfroh und schwer verdaulich

In Search ist ein Dokumentarfilm, der natürlich mit einem sensiblen, schwer verdaulichen Thema daherkommt. Mit einem Thema, das zwar irgendwie bekannt ist, aber bei dem es noch so viel Gesprächsbedarf gibt. Umso erstaunlicher ist das Resultat. In Search steckt voller positiver Energie und Lebensfreude. Ein Film, der Mut macht und der hoffentlich die Kraft besitzt, mehr Frauen zu ermutigen und ihnen zu erleichtern, ihr Schweigen über dieses Thema zu brechen. Beryl Magokos Film wagt dabei einen sehr informativen Exkurs in die Möglichkeiten der modernen Medizin, betroffenen Frauen zu helfen.

Fazit

Dass dieser Prozess mit großen Zweifeln und psychischem sowie gesellschaftlichem Druck verbunden ist, führt der Film emotional vor Augen. Und doch ist das hier ein sehr persönlicher Dokumentarfilm geworden, der nicht nur Leid und Schmerz portraitiert, sondern der eine charismatische junge Frau auf ihrem Weg zurück ins Leben begleitet. Beim Publikum kommt das hervorragend an, was der lange Applaus nach der Premiere beweist. Vom DOK gab es dafür den Filmpreis Leipziger Ring. Verdient!

 

Das gesamte Interview mit Beryl Magoko zum Nachhören:

Beryl Magoko im Gespräch mit Moderator Til Schäbitz über ihren Film "In Search"

Beryl Magoko und Til Schäbitz

Interview mit Beryl Magoko

 

 

 

Kommentieren

Elisabeth Blümel
05.11.2018 - 13:18
  Kultur

In Search feierte Weltpremiere im Deutschen Wettbewerb des 61. DOK Festivals und wurde mit dem Filmpreis Leipziger Ring ausgezeichnet.