#vulvarious

Schönheitswahn & Ideale

Dieser Artikel zeigt euch nicht, ob ihr viel oder wenig Sex habt. Er gibt keine Tipps zum Kaschieren unschöner Knöchel und wird euch nicht verraten, wie die perfekte Strandfigur aussieht.
Der schrei, nur anders
Frauenzeitschriften: Die Königin der Pauschalisierung

Ihr Liebster liebt die Missionarsstellung? Dann herzlichen Glückwunsch, auf diesen Mann ist auch im Alltag Verlass.

Cosmopolitan

Die Cosmopolitan versteht sich gut darin dubiose Zusammenhänge herzustellen. Das verstört und erstaunt mich bei meiner Recherche sehr. Außerdem verspüre ich Hass auf die Frauenzeitschriften und Wut auf mich selbst, weil ich als Jugendliche so viel Geld dafür ausgegeben habe. Damals habe ich fast alles, was ich gelesen habe für bare Münze genommen. Das tue ich jetzt nicht mehr. Schauen wir mal, was sich eigentlich unter den verschiedene Rubriken verbirgt.

Den kompletten Kommentar von mephisto 97.6-Redakteurin Taiina Grünzig gibt es hier zum Nachhören:

"Beauty, Mode, Sex & Hass" - ein Kommentar von Taiina Grünzig
 

Beauty

Frauen müssen vor allem schön sein. Alles Andere ist zweitrangig. Eine Einstellung, die wir schon längst überwunden haben? Naja nicht so ganz. Meine geliebten Zeitschriften widmen zumindest einen Großteil ihrer Fläche der Frage wie Frauen sich und ihren Körper optimieren können. Überschriften wie "so sieht die perfekte Strandfigur aus" sind keine Seltenheit. Aber das ist wenigstens noch ehrlich. Richtig verarscht fühlt man sich erst, wenn man sich zum Beispiel die "Abgeschminkt" Videos der Glamour anschaut. Diese Videos wollen zeigen, dass auch sogenannte Stars mal ungeschminkt sind. Welch Überraschung! Fernanda Brandão teilte ihre Erfahrungen mit der Glamour:

Manchmal muss mein Management mich schon ein bisschen prügeln. Fernanda du weißt du musst geschminkt hingehen und hohe Schuhe tragen. Ich so jaahahaa.

Fernanda Brandão

Mit einem Lächeln auf den Lippen offenbart Fernanda, dass sie keine andere Wahl hat. Sie muss sich immer brav schminken und ihre unbequem hohen Schuhe anziehen. Ganz schön traurig. Am Ende des Videos sieht man, wie Fernanda ungeschminkt aussieht. Wirklich schade ist nur, dass man erkennen kann: Sie ist nicht ungeschminkt.

 

Mode

Mode steht in diesem Zusammenhang eigentlich für Body Shaming & Product Placement. Um "Problemzonen" zu verbergen, findet man bei der Cosmopolitan zum Beispiel diesen Tipp:

Wenn deine Knöchel dich stören, dann wähle Ankleboots mit hohem Schaft.

Cosmopolitan

Mir war ehrlich gesagt gar nicht bewusst, dass meine Knöchel überhaupt das Potenzial besitzen eine Problemzone zu sein. Kurz schaue ich an mir herunter. Passt schon! Sind halt Knöchel. Also keine Ankleboots mit hohem Schaft für mich. Wenn ich sie mir allerdings kaufen wollen würde, wäre das kein Problem. Meistens kommt man nämlich mit einem Direktlink auf die Website, die einem das Problemzonen kaschierende Produkt verkaufen kann. Hach wie praktisch. 

Liebe & Sex

Zeige ihm, dass du auch Spaß daran hast!

Cosmopolitan

Diese Kategorie ist die Königin der Pauschalaussagen und Herabwürdigungen. So kann man durch ein paar simple Tricks lernen eine Blowjob-Göttin zu werden. Zum einen bezweifle ich schon sehr stark, dass sich alle sexuellen Vorlieben auf sieben simple Tipps herunterbrechen lassen. Viel Schlimmer ist jedoch, dass viele der Tipps dazu raten, das eigene Wohlbefinden komplett zu vergessen. Zum Beispiel:

Pausen bitte nur einlegen, wenn man den Höhepunkt hinauszögern will.

Cosmopolitan

Kein Wort davon, dass auch ein Würgereiz oder eine selbstbestimmte Entscheidung zu einer "Pause" führen könnten. Das Versprechen der Cosmopolitan: Wenn du die Tipps einhältst, bläst du in der wahren Königsklasse! Aaaaaaaaah. Kann mich bitte mal jemand kneifen!? Jetzt!?

Ach ja sex sells. Das war wahrscheinlich auch der Anreiz zu schreiben:

Ihr wollt mehr Sex? Dann solltet ihr DAS jede Nacht tun. So einfach bekommt ihr mehr Sex.

Jolie

So einfach? Ja das Leben ist einfach. So wird es mir nach meiner Recherche suggeriert. Es ist total einfach immer schön auszusehen, viel Sex zu haben, schlank zu sein, teure Klamotten zu kaufen und, und, und. Dieses unrealistische Idealbild kotzt einfach nur an.

Deswegen zu guter Letzt, hier noch ein kleiner Tipp für alle, die wissen wollen was sie gegen ihre Hautprobleme machen können. Die Lösung: nicht mehr Cosmopolitan, Jolie, Glamour und Co. lesen! Dann werden Hautprobleme nämlich zu… Haut. Einfach Haut.

 

Kommentare

Die Mathematische Betrachtungsweise der weiblichen Proportionen und deren schwierige Philosophie ...

... eine gefährliche Kombination für mich als Freidenker, wenn ich über Frauen mit Frauen philosophiere, besonders wenn es um ihre Proportionen geht.

Wenn ich mir die männlichen Diskussion darüber zu Gemüte führe … hmm … ich kann mir das nur so erklären, andere Frauen, andere Betrachtungen, aber ähnliche Sichtweise von weiblichen Proportionen.

Eigentlich ist „schön“, das was man liebt. Aber Frau will ja unbedingt wissen, was mir an ihr besonders gefällt. Also beschrieb ich sie und am Ende fügte ich vorsichtig hinzu:

„Jede Frau hat eben ihre Ecken und Kanten!“

Zuerst hat sie laut gelacht als sie meine sinnesschwangere Bemerkung vernahm, dann sah sie mich fragend an.

Ich: "Nun denk' mich bloß nicht so an".
Für Männer laut übersetzt: Was denkst Du denn, was ich denken könnte, über was Du nachdenkst?

Sie: ... ich weiß was Du denkst

Ich: ... ach ja ...

Sie: ... ich denke gerade, folge immer dem weisen Hasen
-> Liebe verschmelzungstechnisch reloaded.

Dann Ihre Antwort darauf, typisch Frau: Hey Du, ich hab keine Ecken und Kanten, bei mir ist alles rund.

Meine Antwort: Öhm ... ach ... vergiss es, in Geometrie war ich noch nie gut.
Obwohl Rund? ... nein vergiss es.

Sie: Ich wusste es doch, Du und Deine Metaphern. Ich bin Dir zu dick!

Ich: .....

Manchmal ist es besser die Klappe zu halten, bei dem Thema, besser is es.
Aber ich kann eben nicht die Füsse still halten, die Sache mit der philosophischen Sichtweise bestimmter mathematisch weiblicher Be-griffe lies mich einfach nicht los.

Also zurück zur Geometrie und der Nullpunkt-Betrachtung, meine Vorstellung, dass ...

Frau =: л x rund² = lim (Verständnis->0) Frau = Klaps auf meinen Po

Bedeutung:

f (Philosophie + Mathematik) Rundungen = emotionale Reaktion von Frau.

Quod erat demonstrandum

-> Egal was Mann über einen weiblichen Körper aussagt … es ist nie genug!

Jetzt ist aber genug der Köstlichkeit.

Vergnügte Grüße

Kommentieren