Im Gespräch: Zsuzsa Bánk

Schlafen werden wir später

„Schlafen werden wir später“ ist ein Roman über Freundschaft und Gegensätze, wie Distanz und Nähe. Zsuzsa Bánk beschreibt dabei eine Phase des Lebens, die sich vor allem eine Frage stellt: Was könnte noch kommen?
Autorin Zsuzsa Bánk mit Moderator Yannick Jürgens auf dem roten Sofa
Autorin Zsuzsa Bánk mit Moderator Yannick Jürgens auf dem roten Sofa

Eine Feier der Freundschaft

Die beiden Frauen Márta und Johanna könnten ihr Leben kaum verschiedener verbringen – und dennoch verbindet sie eine langjährige Freundschaft. Márta lebt mit Mann und Kindern in Frankfurt am Main und arbeitet als Schriftstellerin. Johanna lebt in einer kleinen Stadt im Schwarzwald, hat gerade eine gescheiterte Beziehung hinter sich und ist Lehrerin. In Email erzählen berichten sie einander von ihrem Leben, ihren Gefühlen, ihren Gedanken. trotz der Distanz halten sie engen Kontakt. Die Frage, die sich beide Frauen stellen: Was wird noch kommen in unserem Leben?

Literatur – ein gemeinsames Zuhause

Márta und Johanna sind zwar unterschiedlich, doch beide sind in der Literatur zu Hause. Literatur ist für sie eine Art Lebenselixier. Zsuzsa Bánk beschreibt deshalb die enge Freundschaft in einem Briefroman. So zeigt sie, dass Beziehungen und Freundschaft trotz Distanz, oder gerade durch Distanz, möglich sind. Briefe, E-mails und ein gemeinsames Zuhause heben diese Distanz auf.

Viele Gegensätze

Das Besondere: zwei Innenperspektiven in einem Roman. Für die Autorin waren das Schreiben und die Wahl der Sprache somit viel freier. Ein Briefroman ist nur auf die Innenschau und Entwicklung der Figuren konzentriert und deshalb durch keine Konventionen eingeschränkt. Um die Unterschiedlichkeit der Protagonistinnen zu verdeutlichen, hat die Autorin mit Gegensätzen gearbeitet. Die eine lebt in der Großstadt, die andere in einer Kleinstadt. Die eine hat Mann und Kinder, die andere eine gescheiterte Beziehung. Die eine hatte eine schlimme Kindheit, die andere hat eine große, liebende Familie.

Mit welcher Romanfigur sich Autorin Zsuzsa Bánk mehr identifiziert, hat Moderator Yannick Jürgens im Interview erfahren:

Moderator Yannick Jürgens im Gespräch mit Autorin Zsuzsa Bánk
2403_ZsuzsaBánk

 

 

Kommentieren

Die Autorin Zsuzsa Bánk wurde 1965 geboren und hat ungarische Wurzeln. Mit ihrer Familie lebt sie in Frankfurt am Main. Ihr Debütroman „Der Schwimmer“ brachte ihr unter anderem den aspekte-Literaturpreis und den Deutschen Bücherpreis ein.

Zsuzsa Bánks aktueller Roman heißt „Schlafen werden wir später“ und ist im S. Fischer Verlag erschienen. Der Roman sit 688 Seiten lang und kostet 24 Euro.