Fotografie

Ren Hangs nackte Körper

Wenn der Künstler Ren Hang seine Fotos in seinem Heimatland China ausstellte, kamen sie oft bespuckt zu ihm zurück oder wurden völlig zerstört. Er fotografierte vor allem nackte Menschen – in China noch immer ein Tabubruch.

Ren Hangs Ausstellungen wurden immer wieder von der Polizei geschlossen, seine Fotos wurden zerstört und schließlich wurde ein grundsätzliches Ausstellungsverbot über ihn verhängt. Seine Fotos seien zu pornographisch, um in China ausgestellt zu werden. Dabei geht es in den Fotos nicht um Pornografie:

Bei Ren Hang finde ich am speziellsten, dass er eben Körper nicht mehr nur als Körper versteht.

Hang Su, Museum der bildenden Künste Leipzig

Ren Hang 2
Ren Hang 2

Authentizität

Die Nacktheit in Ren Hangs Bildern wird genutzt, um den Menschen authentisch darzustellen, wofür auch seine Arbeitsweise spricht: Hang fotografierte mit einer einfachen Kompaktkamera und bearbeitete die Fotos nicht nach. Trotz dieser minimalen technischen Ausrüstung erzielen die Bilder eine starke Wirkung. Dafür waren die Beziehung und die Kommunikation zwischen den Modellen und dem Künstler sehr wichtig: Er fotografierte überwiegend Menschen aus seinem Freundeskreis, denn Fremde machten ihn nervös. 

Ästhetik

Der Künstler verwendete immer Blitzlicht in seinen Fotoshootings. Diese künstliche Beleuchtung akzentuiert die helle Haut der Körper und gibt seinen Bildern eine artifizielle Wirkung. Die jungen Körper auf den Bildern biegen sich in akrobatischen Posen, sind teilweise zu Mustern arrangiert. Bei manchen Bildern schaut man auf die intimsten Bereiche des menschlichen Körpers. Und doch haben sie nichts Obszönes oder Skandalöses. Sie erzählen von Gefühlen, Beziehungen, Sehnsüchten, Ängsten und Einsamkeit der jungen Generation in China.

Ren Hang 4
Ren Hang 4

Depression

Ren Hang sagte einmal, dass er sich am glücklichsten fühle, wenn er fotografiert. Abseits der Fotografie kämpfte er jedoch schon seit der Oberschule mit Depressionen. Diese verarbeitete er im Tagebuch ähnlichen Text "My Depression" und in Gedichten, die er im Internet veröffentlichte. 

Man hat ihn gefragt, wie diese Depression enstand. Eigentlich, antwortet er, hatte er nie eine schwierige Kindheit oder so. Er fand, dass er ziemlich normal war – vielleicht zu normal.

Hang Su

Im Februar 2017 ging dann ein Schock durch die Kunstwelt: Ren Hang hatte sich mit nur 29 Jahren das Leben genommen. In dem Gedicht "Gift", das er auf seiner Website veröffentlichte, schrieb er:

Life is really one
Precious gift
But sometimes I feel that
It has been given to the wrong person

 

Mehr über die Kunst und das Lebens von Ren Hang hören Sie hier:

"Ran Hangs nackte Körper" - ein Beitrag von Moritz Lünenborg
"Ran Hangs nackte Körper"

 

 

 

Kommentieren

Moritz Lünenborg
30.11.2017 - 15:22
  Kultur

Das Museum der bildenden Künste zeigt die welweit erste umfassende Museumsausstellung seit dem Suizid des Künstlers. Die Austellung ist noch bis zum 07.01.2018 geöffnet.

Ren Hang veröffentlichte seine Arbeiten kostenlos auf seiner Website: www.renhang.org