Berlinale 2016

"Recht auf Glück"

Vom 11. bis zum 21. Februar schaut die Filmwelt wieder nach Berlin. Bei der 66. Auflage der Berlinale - dem größten Publikumsfestival der Welt - laufen über 400 Filme in 12 Sektionen. Das diesjährige Motto des Wettbewerbs lautet "Recht auf Glück".
Der rote Teppich vor dem Berlinale Palast am Potsdamer Platz
Der rote Teppich vor dem Berlinale Palast am Potsdamer Platz

Bevor sich die Filmwelt Ende Februar den Oscar-Verleihungen in Los Angeles widmet, kommen zahlreiche Filmemacher, Schauspieler und Vertreter der Film- und Kinobranche traditionell nach Berlin. Die Berlinale gilt als eines der bedeutendsten Festivals weltweit.

Luna Ragheb und Fabian Wistuba sind für mephisto 97.6 auf dem roten Teppich unterwegs:

+ + Berlinale 2016: Das Recht auf Glück + +

Immer wieder nehmen die Kuratoren um Festivaldirektor Dieter Kosslick Filme ins Programm, die einen kritischen Blick auf die Gesellschaft werfen und die Berlinale scheut sich auch nicht vor politischen Statements. Als der iranische Regisseur Jafar Pahani 2011 in der Wettbewerbs-Jury seinen Platz einnehmen sollte, blieb dieser bei der offiziellen Preisverleihung demonstrativ leer - das islamische Revolutionsgericht im Iran hat ihn wegen "Versammlung und Komplott mit dem Ziel des Verbrechens gegen die nationale Sicherheit" und "propagandistischer Aktivitäten gegen das System der islamischen Revolution" zu sechs Jahren Gefängnis und 20 Jahren Berufsverbot veurteilt. Dies hielt Pahani aber keineswegs davon ab, weiter Filme zu produzieren und so gewann sein heimlich gedrehter Film "Taxi Teheran" bei der letzten Auflage der Berlinale den Goldenen Bären in der Kategorie "Bester Film".

Mit dem einzigen deutschen Wettbewerbsbeitrag "24 Wochen" von Anna Zohra Berrached hat es sogar ein Debütfilm in das Rennen um den Goldenen Bären geschafft. Sie erzählt die Geschichte der Kabarettistin Astrid, die in der 24. Schwangerschaftswoche erfährt, dass ihr Kind am Downsyndrom leidet und mit einem schweren Herzfehler auf die Welt kommen wird. Diese Nachricht stellt sie und ihren Mann vor die schwere Entscheidung, ob sie das Kind bekommen oder abtreiben wollen.

Welche Filme in diesem Jahr noch im Rennen um die begehrten Bären sind und was die Berlinale sonst noch so bereit hält, erzählt Kino-Redakteur Fabian Wistuba im Gespräch mit Moderator Alexander Moritz:

Fabian Wistuba über das Programm der Berlinale
 

In diesem Jahr lautet das Thema des Wettbewerbs "Das Recht auf Glück". Ebenso vielseitig,wie dieses Motto ausgelegt werden kann, gestaltet sich auch das Programm. Im Vergleich zu den Vorjahren setzt die Auswahlkommission dabei weniger auf die großen Namen, sondern auf die großen und kleinen Probleme, denen sich die heutige Welt stellen muss.

 

+ + Feierliche Eröffnung mit "Hail Caesar" + +

Hail Caesar - Der Eröffnungsfilm der 66. Berlinale

Gestern wurde die 66. Berlinale feierlich eröffnet. Die Brüder Joel und Ethan Coen haben nach 2011 bereits zum zweiten Mal den Eröffnungsfilm des Festivals gestellt. "Hail Caesar", eine Hommage an das Hollywood-Kino der 50er Jahre, feiert in diesem Jahr seine internationale Premiere in Berlin. Zur Eröffnungsgala im Berlinale Palast kamen zahlreiche Gäste der deutschen und internationalen Filmbranche.

Wie der Film beim Publikum angekommen ist und welche Stars ihren Weg in die Hauptstadt gefunden haben, berichtet Kino-Redakteur Fabian Wistuba in einer Live-Schaltung aus Berlin unserem Moderator Carsten Richter:

Fabian Wistuba berichtet live von der Berlinale
 

+ + "Auf Einmal" + + 

Regisseurin Asli Özge

In der Sektion Panorama präsentiert die türkische Regisseurin Asli Özge die Weltpremiere ihres Dramas "Auf Einmal". Wovon der Film handelt und mit welchen Themen sie sich auseinandersetzen wollte erzählt sie im Gespräch mit Fabian Wistuba:  

Fabian Wistuba spricht mit Asli Özge über ihren Film "Auf einmal".

++ "The Lovers and the Despot" ++

Die beiden britischen Dokumentarfilmer Ross Adam und Rob Cannan präsentieren in der Sektion Panorama Dokumente ihren neuen Film "The Lovers and the Despot". Fabian Wistuba hat sich mit den Regisseuren über die Hintergründe ihres Films unterhalten.

Regisseure Ross Adam und Robert Cannan
Regisseure Ross Adam und Robert Cannan

 

Fabian Wistuba im Gespräch mit Ross Adam und Rob Cannan zum Film "The Lovers and the Despot"
Fabian Wistuba im Gespräch mit Ross Adam und Rob Cannan zum Film "The Lovers and the Despot"

++ "24 Wochen" ++

Der Film "24 Wochen" der Erfurterin Anne Zohra Berrached ist ihr Abschlussfilm und hat es sofort in den Wettbewerb der Berlinale geschafft. Fabian Wistuba hat sich mit ihr zum Gespräch getroffen.

Fabian Wistuba im Gespräch mit Anne Zohra Berrached über den Film "24 Wochen"
Fabian Wistuba im Gespräch mit Anne Zohra Berrached über den Film "24 Wochen"

++ Halbzeitfazit von der Berlinale ++

Der Starauflauf auf der 66. Berlinale hält weiter an. Die ersten Favoriten im Rennen um die Bären kristallisieren sich raus und das Festival überzeugt durch Filme aus aller Welt. Fabian Wistuba mit einem Zwischenfazit.

 

Moderatorin Anna Vogel in einer Live-Schalte mit Fabian Wistuba zur Berlinale-Halbzeit
Moderatorin Anna Vogel in einer Live-Schalte mit Fabian Wistuba zur Berlinale-Halbzeit

++ "Liebmann" ++

Für Regisseurin Jules Hermann ist der Film "Liebmann" bereits die vierte Zusammenarbeit mit Hauptdarsteller Godehard Giese. Beide präsentieren ihren Film in der Sektion "Perspektive Deutsches Kino". Fabian Wistuba hat sich mit den beiden über den Film unterhalten.

Schauspieler Godehard Giese mit Regisseurin Jules Hermann
Schauspieler Godehard Giese mit Regisseurin Jules Hermann
Fabian Wistuba im Gespräch mit Jules Hermann und Godehard Giese zu ihrem Film "Liebmann"
Fabian Wistuba im Gespräch mit Jules Hermann und Godehard Giese zu ihrem Film "Liebmann"

++ "Hotel Dallas" ++

Livia Ungur und Sherng-Lee Huang sind ein Künstlerpaar und stellen regelmäßig ihre Werke in Museen aus. "Hotel Dallas" ist ihr erster Langspielfilm und feiert auf der Berlinale seine Weltpremiere. Fabian Wistuba hat Regisseur Sherng-Lee Huang in Berlin getroffen.

Regisseur Sherng-Lee Huang
Regisseur Sherng-Lee Huang
Fabian Wistuba im Gespräch mit Sherng-Lee Huang zu seinem Film "Hotel Dallas"
Fabian Wistuba im Gespräch mit Sherng-Lee Huang zu seinem Film "Hotel Dallas"

++ Gianfranco Rosi gewinnt Goldenen Bären für "Fuocoammare" ++

Mit "Fuocoammare" hat seit 60 Jahren wieder ein Dokumentarfilm den Goldenen Bären für den Besten Film gewonnen. Welche Filmemacher sich mit den Silbernen Bären vergnügen mussten und welche Highlights es sonst noch bei der 66. Auflage der Berlinale gab berichtet Fabian Wistuba im Studio.

Moderator Carsten Richter spricht mit Fabian Wistuba über den Gewinnerfilm "Fuocoammare" und den Highlights der Berlinale 2016
Moderator Carsten Richter spricht mit Fabian Wistuba über den Gewinnerfilm "Fuocoammare" und den Highlights der Berlinale 2016

 

 

Kommentieren

Fabian Wistuba
15.02.2016 - 10:49
  Kultur

Die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin finden vom 11. bis zum 21. Februar statt. Weitere Informationen zum Festival und das offizielle Programm können sie unter http://www.berlinale.de finden.

 

Festival-Eindrücke unserer Reporter gibt's auch auf Twitter:  

Die Berlinale 2016 in 140 Zeichen: