CD der Woche

Rebellische Mädchen des Rock 'n Roll

Cherry Glazerr heißt die Pop-Punk-Band aus dem sonnigen Kalifornien, die gerade mit ihrem zweiten Studioalbum „Apocalipstick“ auf Tour sind.
Cherry Glazerr
Die Pop-Punk-Band Cherry Glazerr

Irgendwo zwischen Model und Schauspielerin findet sich Clementine Creevy auch als Leadsängerin der Band Cherry Glazerr wieder. Eine Punk-Rock-Band aus dem sonnigen Kalifornien. Gegründet hat sie diese, da war sie gerade mal 14 Jahre alt. Mittlerweile ist Clementine schon erwachsen – naja, wie erwachsen man mit Anfang 20 halt ist. Und Cherry Glazerr sind mit ihrem zweiten Studioalbum auf Tour. „Apocalipstick“ heißt die Platte. Vom gewöhnlichen Punk Rock unterscheidet sich die Band. Cherry Glazerr ist nämlich Teil der Riot Grrl Bewegung.

Cherry Glazerr
Cherry Glazerr

Riot Grrl

Was ist Riot Grrl eigentlich? Was in den 2000er Jahren ein wenig untergegangen ist, lebt jetzt wieder auf. Riot Grrl ist eine musikpolitische Bewegung, die ihre Wurzeln in den 90er Jahren hat. Im Prinzip waren das nur Frauen, die versuchten sich in der von Männern dominierten Rock-Szene durchzusetzen. Daraus entstand ein politischer Dialog über die Rolle von Frauen in der Gesellschaft. Dabei darf man jedoch nicht außer Acht lassen, dass die Bewegung hauptsächlich von weißen Frauen aus der Mittelschicht geprägt wurde. Probleme wie Rassismus wurden oft außen vor gelassen.

Cherry Glazerr

Pop-Punk à la Blink 182?

Pop-Punk wurde vor allem von Bands wie „Blink 182“ und „Green Day“ geprägt und trägt einen gute-Laune-Ruf mit sich. Die dünne Stimme von Leadsängerin Clementine Creevy nimmt definitiv die Power aus dem Ganzen. Dafür setzt die Band einen Akzent, der sie von dem Rest der Szene abhebt.

Cherry Glazerr
Cherry Glazerr

Erfrischend aber auch nicht phänomenal

Cherry Glazerr heben sich als Band definitiv von der Konkurrenz ab. Ausgefeilte Riffs und absurde Texte machen die Songs einprägsam. Clementine ist als Leadsängerin eine skurrile Figur, die gut zum Rock ’n Roll passt. Aber irgendwie fehlt noch was. „Apocalipstick“ mag zwar ein Album sein, dass sich gut ein-, zweimal durchhören lässt, aber es mangelt an extravaganten Details, um der Band wirklich den Weg nach ganz oben ermöglichen zu können.

 

Kommentieren

Cherry Glazerr: Apocalipstick

Erscheinungsdatum: 20.01.2017

Cherry Glazerr – Apocalipstick

01 Told You I’d Be With the Guys
02 Trash People
03 Moon Dust
04 Humble Pro
05 Nuclear Bomb
06 Only Kid on the Block
07 Lucid Dream
08 Sip O’ Poison
09 Nurse Ratched
10 Instagratification
11 Apocalipstick