Brückensanierung

Presselufthammer statt Paddelplätschern

Die Karl-Heine Straße ist komplett gesperrt, weil die Plagwitzer Brücke saniert werden muss. Dass hier zukünftig Fahrradspuren hinkommen, finden viele gut. Ganz anders sieht es mit den 50 Parkplätzen aus, die wegfallen.
Auf der Karl-Heine-Straße wird derzeit der Abbruch der alten Plagwitzer Brücke vorbereitet.

Rote Bauzäune sperren die Karl-Heine-Straße, Bagger und Presslufthammer bohren sich in den Asphalt: die Plagwitzer Brücke wird neu gebaut. Dabei wird auch der Abschnitt bis zur Erich-Zeigner Allee umgestaltet. Nicht nur neue Gleise werden verlegt, sondern zukünftig wird es auch Fahrradspuren in beide Richtungen geben. Matthias Uhlig, der sich als Geograf beim Verein "Ökolöwe Leipzig" für eine nachhaltige Stadtentwicklung einsetzt, kann das nur begrüßen.

Vor dem Hintergrund, dass wir in den letzten Jahren viele schwere Unfälle hatten, wo Radfahrer zu Tode gekommen sind, und das ist natürlich eine Situation, die sich nachgewiesenermaßen deutlich verbessert, wenn die Radverkehrsanlagen besser und sicherer werden. 

Matthias Uhlig, Ökolöwe Leipzig e.V.

Mit der neuen Brücke werden nicht nur die Radwege neu gestaltet. Die Haltestelle Nonnenstraße wird barrierefrei ausgebaut. Unterhalb der Brücke fallen außerdem die Stützpfeiler weg, so dass mehr Platz für auf der Weißen Elster durchfahrende Boote entsteht. Durch die Baumaßnahmen fallen aber gleichzeitig etwa 50 Parkplätze weg, was nicht nur auf Zustimmung trifft. Insgesamt lässt sich die Stadt die Neugestaltung 12,6 Million Euro kosten -- zwei Drittel stammen dabei aus Fördermitteln. Im Oktober 2019 sollen dann Brücke und Karl-Heine Straße wieder komplett nutzbar sein. Matthias Uhlig sieht allerdings noch weiteren Handlungsbedarf, um den Westen der Stadt optimal an das Zentrum anzubrinden.

Die Linie 14 ist die einzige der Hauptlinien, die, wenn ich richtig informiert bin, noch im Viertelstundentakt fährt, hier ist ein 10 Minuten Takt zu prüfen – wir halten das für dringend anzuraten.

Bis die Straße wieder frei ist, müssen Anwohner einige Einschränkungen in Kauf nehmen. Fahrradfahrer und Fußgänger kommen immerhin während der gesamten Bauzeit ohne große Umwege durch: für sie wird eine Behelfbrücke in unmittelbarer Nähe errichtet.

Den Beitrag zum Nachhören finden Sie hier:

Ein Bericht von Anton Walsch über die Sanierung der Plagwitzer Brücke
1805_BmE_Plagwitzer_Bruecke_Anton_Walsch
 

Kommentieren

Mehr zum Thema:

Baudauer: Mai 2018 bis Oktober 2019

Kosten Gesamtvorhaben: 12,8 Millionen Euro

Umleitung: Straßenbahn Linie 14: Über Jahnallee, Waldplatz, Westplatz

Fußgäger und Radfahrer: über den Klingerweg und eine Behelfsbrücke

Informationen auf der Webseite der Stadt Leipzig