Landtagswahl 2019

Porträt: Holger Mann, SPD

Holger Mann (SPD) vertritt seit 2009 den Leipziger Norden im Landtag. Seine politischen Schwerpunkte: Chancengleichkeit und Partizipation. Im Interview verrät er, wie er nach langen Arbeitstagen entspannt und was er seinen Kindern wünscht.
Holger Mann Pressebild
Holger Mann

Der Beitrag zum Nachhören:

Holger Mann (SPD) - Das Porträt
0708 Holger Mann Porträt

Sportlich gekleidet, den Rucksack auf dem Rücken und schnellen Schrittes kommt Holger Mann von der SPD im PILOT an. Das Café gehört zum Schauspiel Leipzig. Inszenierungen im Theater sehe er sich gerne an, sagt Holger Mann. Momentan verbringe er seine Abende allerdings eher zuhause, denn er ist vor kurzem zum dritten Mal Vater geworden. Seinen drei Kindern wünscht der Politiker eine Zukunft in einer demokratischen Gesellschaft, die ihnen viele Freiheiten bietet und den Raum, sich selbst zu verwirklichen. 

Der 40-Jährige ist im Erzgebirge aufgewachsen und hat mit etwa 15 Jahren angefangen, sich für Politik zu interessieren. Damals sollte das Jugendhaus im Ort geschlossen werden und Baumsterben zählte zu den großen Problemen der Region.

Das hat mich politisiert in meiner Jugend und die ersten, die ich getroffen habe, waren die Jungen in der SPD, die dagegen was machen wollten und da habe ich mitgemacht und habe da Spaß dran gefunden, interessante Leute getroffen, konnte selber Dinge ändern oder zumindest in die Diskussion bringen.

Holger Mann

Auch die Familie habe ihn schon früh politisiert. Sein Vater hat sich für Naturschutz eingesetzt und ist auch heute noch in einer Umweltschutzorganisation aktiv.

Zwei Schwerpunkte, die Holger Mann in seiner politischen Arbeit setzt, sind Chancengleichkeit und Partizipation. Gründe dafür sieht er ebenfalls in den Erfahrungen, die er als Kind und Jugendlicher gemacht hat.

Ich bin im Erzgebirge aufgewachsen. Da war schon die formale Arbeitslosigkeit Anfang der 90er bei 20%. Keine Familie, auch meine nicht, war davon befreit, dass Menschen da arbeitslos waren und über viele Etappen neue Arbeit gesucht haben. Also, dass Menschen sich einbringen können, dass Biografien nicht entwertet werden, dass wir drum kämpfen müssen, dass viele in dieser Gesellschaft ihre Chance bekommen - das ist sicherlich was, was tief auch in meiner Biografie steckt.“

Holger Mann

Weitere politische Herausforderungen in Leipzig sind dem SPD-Politiker zufolge Mobilität, Infrastruktur und Wohnraum. Er spricht sich für mehr sozialen Wohnungsbau und die Sicherung der Flüsse und Parks aus.

Der Landtagsabgeordnete sucht viel Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern, möchte Angebote zum Mitentscheiden und -beinflussen schaffen und als Politiker wahrgenommen werden, der die Interessen möglichst vieler vertritt. Eine bestimmte Zielgruppe hat er dabei nicht vor Augen.

Wir sind eine Partei, die versucht, auszugleichen, den Laden zusammenzuhalten. Das ist in Zeiten der Polarisierung nicht unbedingt das Erfolgsmodell, aber ich kämpfe weiter darum, dass jeder Mensch das Recht hat, sich hier einzubringen und deswegen müssen wir auch Angebote für alle machen.

Holger Mann

Als Landtagsabgeordneter verbringt Holger Mann gut die Hälfte des Monats in Dresden. An Leipzig, seiner Wahlheimat seit 1997, liebt er vor allem die Grünflächen und Parks. Entspannen kann er aber nicht nur dort:

Also im Moment ist es tatsächlich so, dass es eher mal die Couch ist, weil die Tage sehr, sehr lang sind. Ansonsten ist es gerne am Wochenende kicken mit Freunden im Park, es ist ab und zu mal ein Smartphone oder Computerspiel, gebe ich auch gerne zu und wenn wir wirklich Zeit haben und Freunde da sind, liebend gern Gesellschaftsspiele.

Holger Mann

Wie viel Zeit in Zunkunft für Freizeitaktivitäten wie diese bleibt, ist abzuwarten. Am 1. September tritt Holger Mann erneut zur Landtagswahl an.

Fünf Fragen an Holger Mann:

 

Kommentieren

Helena Stahlschmidt
29.08.2019 - 16:08