Stadtratswahl 2019

Porträt: Adam Bednarsky, die Linke

Adam Bednarsky ist gebürtiger Leipziger. Als Sprecher für Sport setzt er sich vor allem für die Förderung von Vereinen, aber auch für bezahlbaren Wohnraum und mehr Gemeinschaftsflächen in Leipzig ein.
Adam Bednarsky
Adam Bednarsky

Das Porträt zum Nachhören:

Ein Porträt von dem Kandidaten der Linksfraktion Adam Bednarsky von Enya Unkart
Porträt Adam Bednarsky

Adam Bednarsky ist zur Zeit Sprecher für Sport im Stadtrat und Mitglied der Linksfraktion. Auch dieses Jahr tritt er wieder zur Stadtratswahl an. Aktiv ist er vor allem in Connewitz, wo er wohnt und auch der Rote Stern Leipzig sein Zuhause hat - ein Fußballverein, den Bednarsky 1999 mitgegründet hat.

Politik und Sport sind für Bednarsky kaum zu trennen

Der gebürtige Leipziger ist bereits im Alter von 14 Jahren der linken Jugendorganisation „Jugendorganisation Offensive in und bei der PDS“ (Partei des Demokratischen Sozialismus) beigetreten und hat dort viele seiner jetzigen Freunde kennengelernt. Sie verband die außerparlamentarisch linke Einstellung, die Liebe zum Fußball und zur alternativen Punk-Musik. Ein Jahr nach dem Abitur gründeten sie schließlich den linken Fußballverein „roter Stern
Leipzig
“. Sport und Politik sind für Bednarsky eng miteinander verbunden. Er ist im Stadtrat Sprecher für Sport und setzt sich unter anderem für eine stärkere Förderung von Vereinen ein. Zwar seien manche Fußballvereine ein Ort der Diskriminierung, aber Bednarsky sieht im Fußball vor allem eine Möglichkeit für mehr Intergration.

Bednarsky sucht den Kontakt zur Bevölkerung

In einem Laden in Connewitz werden auch Fanartikel von dem Fußballverein „Roter Stern Leipzig“ verkauft. Hier möchte Adam Bednarsky eine Bürger*innen Sprechstunde einrichten. Ihm ist es wichtig, ein offenes Ohr für seine Mitbürger*innen zu haben. Dabei soll es zum Austausch von Problemen kommen.

Lasst uns doch mal drüber reden: Was geht so ab im Kiez? Was sind die Probleme?

Adam Bednarsky, die Linke
Damit so ein Austausch möglich wird, sucht Bednarsky den Kontakt zu den Leipzigern und Leipzigerinnen. Bednarsky selbst wünscht sich mehr bezahlbaren Wohnraum und Gemeinschaftsflächen in Leipzig. Die Linksfraktion im Stadtrat setze sich schon seit vielen Jahren dafür ein, dass die öffentlichen Einrichtungen nicht privatisiert werden.

(Es) War unser politischer Ansatz natürlich, dass wir gegen Privatisierung
gekämpft haben, bis hin, dass wir ein Bürgerbegehren 2009 durchgeführt haben.

Adam Bednarsky, die Linke

Die nächsten Wahlen sind besonders wichtig, so Bednarsky

Adam Bednarsky weist vor allem auf die Wichtigkeit der nächsten Wahlen hin - für Leipzig und auch für Sachsen. Er findet, es handele sich dabei um wichtige und richtunggebende Wahlen.

Das wird die Politik der nächsten Jahre und Jahrzehnte maßgeblich bestimmen. Also: Werden wir hier in dieser Stadt eine mitte-links Regierung haben oder werden wir sie nicht haben?

Adam Bednarsky, die Linke
Wer die Politik in den nächsten Jahren und Jahrzehnten in Leipzig bestimmen wird, entscheidet sich am 26. Mai. Adam Bednarsky findet in jedem Fall, dass die Linke gut aufgestellt ist, um zukünftige Themen und Probleme in Leipzig anzugehen. 

 

Kommentieren