Kooperation

Polizei und Archäologie arbeiten im Team

Was haben Archäologen und Polizisten gemeinsam? Sie suchen und untersuchen menschliche Überreste im Boden. Damit Kriminologen das in Zukunft besser gelingt, gibt es nun eine eher ungewöhnliche Kooperation..
Archäologe bei der Arbeit

Aus Fernsehserien wie CSI kennt man es bereits. Polizisten arbeiten mit Forensikern zusammen und nutzen modernste Technik um Tathergänge im Detail rekonstruieren zu können. Nicht ganz so spektakulär aber genauso erfolgreich soll das auch bald in Sachsen funktionieren. Denn die sächsische Polizei und das Landesamt für Archäologie haben einen Kooperationsvertrag geschlossen.

Beiderseitiges Interesse

Laut Regina Smolnik vom Landesamt für Archäologie haben Polizei und Archäologie einen gemeinsamen Arbeitsschwerpunkt. Das Suchen von Spuren im Boden. Speziell beziehe sich das auf das Auffinden von Leichen. Wobei die Leichen der Archäologen natürlich deutlich älter seien. Beide Berufsfelder hätten außerdem ähnliche Arbeitsmethoden, bei denen ein Austausch sinnvoll wäre.

Fachbereiche

Laut Smolnik muss die Arbeit in der Archäologie äußerst präzise von statten gehen. Deshalb seien ihre Methoden auch für die Polizei hilfreich. Schließlich dürften bei der Freilegung von Leichen, der Dokumentation von Funden, sowie der Interpretatation von Kleidung und Knochen keine Fehler unterlaufen.

Wir legen natürlich auch viel Wert drauf, dass durch kriminalistische Maßnahmen, wenn menschliche Überreste gefunden werden, archäologische Spuren nicht zerstört werden.

Regina Smolnik, Landesamt für Archäologie

Die Kooperation zwischen Polizei und Archäologie sei in vielen Bereichen bereits alltäglich. So würden die Beamten gerufen, wenn Archäologen Funde machen, die zum Bestandteil einer polizeilichen Ermittlung werden könnten. Ein erstes gemeinsames forensisches Projekt wird momentan schon realisiert. so wurde im Frühjahr bereits ein Skelett aus Plastik mit Kleidung und genetischen Spuren vergraben. Nun wartet man darauf, dass es zu verrotten beginnt. Wenn das geschehen ist, wird eine kleine Gruppe, unter Anleitung einer forensischen Archäologin, das Skelett ausgraben und untersuchen.

Mehr zum Thema erfahren Sie im Interview von mephisto 97.6 Redakteur Thomas Tasler mit der Archäologin Regina Smolnik:

mephisto 97.6 Redakteur Thomas Tasler im Gespräch mit der Archäologin Regina Smolnik.
2807 TI Smolnik
 

Kommentare

Kommentieren