Lexikon Bundestagswahl

Personalisierte Verhältniswahl

Was ist ein Überhangmandat? Was macht der Bundeswahlleiter? Und wie läuft die Regierungsbildung ab? mephisto 97.6 hat die Antworten zu diesen und mehr Fragen.
Lexikon Bundestagswahl

Der Bundestag wird nach den Grundsätzen der personalisierten Verhältniswahl gewählt. Dabei handelt es sich um ein Wahlsystem, das die Eigenschaften von Personenwahlen und Proporzwahlen miteinander verbindet. So richtet sich zwar die Sitzverteilung der Parteien im Bundestag nach deren Ergebnis bei den Zweitstimmen. Die Zweitstimme entscheidet schließlich über die proportionale Zusammensetzung der Sitze im Bundestag. Allerdings werden mit der Erststimme auch Elemente der Personenwahl angewendet: Denn die Hälfte des Bundestages wird nach relativer Mehrheitswahl direkt in den 299 Wahlkreisen gewählt. Die Erststimme macht also den personalisierten Teil des Wahlsystems aus. Die Kombination von Verhältniswahlrecht und dem sogenannten Mehrheitswahlrecht bezeichnet man entsprechend als personalisierte Verhältniswahl.

Der Beitrag von mephisto 97.6 Redakteur Magnus Raab zum Nachhören:

Lexikon personalisierte Verhältniswahl
 

Kommentieren

Ella Kreße
15.08.2017 - 00:00