Ostern

Osterhase oder Osterlicht?

Kommerz und Kirche sind zum Osterfest unvereinbar? Britta Taddiken, 1. Pfarrerin der Thomaskirche Leipzig, sieht das so nicht und hebt die Bedeutung des Festes für unsere Gesellschaft hervor.
Taddiken
Britta Taddiken vor dem Paulineraltar in der Thomaskirche

Das Osterfest gehört zu den ältesten Festen der Christenheit. An diesem ersten Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond wird die Auferstehung Jesu Christi, welcher am Karfreitag gekreuzigt wurde, gefeiert. Christi Auferstehung soll zeigen, dass der Tod keine Macht mehr über uns hat und die Hoffnung bergen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt – so glauben es die Christen.

Heutzutage ist das Fest für viele aber nur noch ein Familienfest mit Ostereiersuche, Spaziergängen und Zusammensein. Auch die Industrie verdient kräftig am Osterfest: Allein die Spielwarenbranche rechnet mit Mehrumsätzen von bis zu 20 Prozent. Dass sich Kommerz und christliches Fest nicht ausschließen müssen, erklärt Britta Taddiken im Interview.

 

Tabea Senkel im Interview mit Britta Taddiken.
Ostern
 

Kommentieren

Tabea Senkel
17.04.2014 - 15:54

Universitätsgottesdienst zum Ostersonntag und Ostermontag:

Jeweils um 11.15 Uhr in der Nikolaikirche Leipzig