Kino

Once Again: Melancholie in Mumbai

Indisches Kino ohne prachtvollen Gesang und Tanz. Kanwal Sethi erzählt von einer späten Liebe in der Metropole Mumbai. Im Interview verrät der in Leipzig lebende Regisseur, wie ihn eine Anekdote für die Geschichte inspirierte.
Once Again
Tara und Amar im Drama "Once Again"

Der Beitrag zum Nachhören:

Ein Beitrag von Maximilian Hemmann
2105_OnceAgain

Tara und Amar leben in der Metropole Mumbai. Gesehen haben sich die beiden noch nie, obwohl das gemeinsame Telefonat am Abend zu einem festen Ritual geworden ist.

Amar ist trotz seines hohen Alters ein Filmstar in Indien. Tara betreibt ein kleines Restaurant, in dem der Schauspieler täglich sein Essen bestellt. Auf das Thema ist Regisseur Kanwal Sethi durch eine Anekdote aus seinem Leben aufmerksam geworden.

Die Idee zum Film entstand im Gespräch mit einem sehr guten Freund, der ein sehr bekannter Schauspieler in Mumbai ist.

Kanwal Sethi, Regisseur

Mehr als nur Bollywood

Neben Tara und Amar ist die Stadt Mumbai die dritte Hauptfigur im Film. In langen Einstellungen und durch warme Farben strahlt die Metropole im Film eine angenehme Ruhe aus, verliert gleichzeitig aber nicht an Präsenz. Dennoch glaubt Kanwal Sethi, dass der Once Again auch an einem anderen Ort funktionieren würde.

Das kann genauso in New York, in Berlin, genauso irgendwo anders spielen. Im urbanen Raum spielen diese Sachen sehr oft eine Rolle.

Kanwal Sethi, Regisseur

Once Again erzählt die Verbindung von Tara und Amar sehr unaufgeregt. Beide Figuren begegnen sich auf Augenhöhe. Der Regisseur webt sowohl Einflüsse des europäischen Arthousekino, als auch des prachtvollen indischen Kinos in seinen Film ein. Wichtig ist ihm zu betonen, dass indische Filme weit mehr als nur Bollywood-Klischees zu bieten haben.

"Politisch, aber nicht auf der Oberfläche"

Geboren ist Kanwal Sethi in Indien. Politik hat er in Dresden studiert und seit vielen Jahren lebt er in Leipzig. Hier kombiniert er seine Leidenschaften. Er ist politisch aktiv und bettet dies auch in seinen Film ein. Allerdings nicht vordergründig.

Es ist eine Liebesgeschichte, wo alles andere, wie soziale Fragen, eingewebt sind.

Kanwal Sethi, Regisseur

Andere Filme haben ihn nur unterbewusst für Once Again beeinflusst. Inspirationen zieht er viel mehr aus der klassischen indischen Musik Raga. Darin wird eine musikalische Idee aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. So ging es Kanwal Sethi in Once Again darum, das Hauptthema aus verschiedenen Blickwinkeln abzubilden.

Ich wollte auch hier das Hauptthema Einsamkeit und die Sehnsucht nach jemandem, das wollte ich aus verschiedenen Perspektiven erzählen.

Kanwal Sethi, Regisseur

Die Themen Einsamkeit und Melancholie faszinieren den Regisseur so sehr, dass eine Trilogie im urbanen indischen Raum geplant ist. Once Again bildet darin den ersten Teil. Der zweite Film wird in Delhi spielen. Doch neben seiner Trilogie ist bereits ein weiteres Projekt abseits von Indien geplant. Sein kommender Film wird in Berlin und Leipzig spielen.

Mit Once Again konnte Kanwal Sethi bereits Preise in Indien abräumen. Nun hat sich Netflix die Rechte am Film geschnappt, um die ruhige Liebesgeschichte auch weltweit zu zeigen. In Deutschland lässt sich die Melancholie rund um Tara und Amar noch im Kino bestaunen.

 

Kommentieren

Maximilian Hemmann
22.05.2019 - 16:55
  Kultur

Once Again - Eine Liebe in Mumbai

Regie und Drehbuch: Kanwal Sethi

Kinostart: 16. Mai 2019

FSK 0

Laufzeit: 100 Minuten

Cast: Shefali Shah, Neeraj Kabi und weitere