Stadtgeschichtliches Museum

Oh Yeah! Geschichte der Popmusik

Die neue Ausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum führt durch über 90 Jahre der deutschen Popgeschichte. Inhaltlich werden sowohl die Musikentwicklung in der BRD als auch in der DDR verarbeitet.
Popmusik Ausstellung
"Oh Yeah! Popmusik in Deutschland" - Neue Deutsche Welle

Gestern Abend wurde die Wanderausstellung "Oh Yeah! Popmusik in Deutschland" im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig eröffnet. Die Ausstellung bietet dabei eine musikalische Zeitreise durch die vergangenen Jahrzehnte und ist wie eine große Radiosendung gestaltet. Die Besuchenden durchlaufen diese mit Kopfhörern und können ausgewählte Musikstücke hören. Der Fokus der Ausstellung liegt auf den wichtigsten Musikgenres der deutschen Geschichte. Sie beginnt beim Swing der 1920er und zieht sich bis in die 1990er Loveparade Techno und Eurodance-Scene.

Popkultur

Unter anderem geht es um den Wandel der Musik im Nationalsozialismus und Rock und Punk als musikalische Protestbewegungen in Ost- und Westdeutschland. Die Ausstellung beschränkt sich also nicht auf klassischen Pop als Genre, sondern zeigt alles, was in der Geschichte einen größeren gesellschaftlichen und kulturellen Einfluss hatte. „Popmusik“ umfasst demzufolge also auch Subkulturen wie Punk, Techno und Gothic. Über achteinhalb Stunden Musik bieten alle Hörbeispiele zusammen. Die Ausstellung hat noch bis Mai 2019 jeden Dienstag und Sonntag geöffnet.

 

Den gesamten Beitrag zum Nachhören findet ihr hier:

Leonie Schemel im Gespräch mit Moderator Janek Kronsteiner
SG Pop Austellung
 

Kommentieren