Grünflächen

Ökolöwe kritisiert REWE-City in Leipzig

Viele Supermarktketten haben mittlerweile bis 22 Uhr auf. So auch der neue REWE-City am Felsenkeller. So erfreulich es für die Anwohner auch ist, so spät noch einkaufen gehen zu können. Die Eröffnung vor ein paar Wochen geht mit einem Streit einher.
Der REWE-City sei laut Ökolöwe Leipzig zu grau.

Das Areal um den Felsenkeller an der Zschocherschen Straße war einst mit mehreren Bäumen bepflanzt. Die mussten aufgrund der Bauphase des Supermarkt-Objekts jedoch gefällt werden. Bei dem Bau-Konzept für die Umsetzung war die Neubepflanzung des Areals geplant. Doch die Neubegrünung lässt noch auf sich warten. Das kritisiert auch der Leipziger Umweltverein Ökolöwe:

Der REWE Markt am Felsenkeller ist mal wieder ein Paradebeispiel dafür, dass Stadtgrün für Bauvorhaben weichen muss und Ausgleichspflanzungen nur auf dem Papier stattfinden. Also früher war es ein innerstädtisch wertvoller Lebensraum für Vögel, Insekten und andere Tiere. Nun lebt hier nichts mehr, weil REWE halt nicht begrünt hat, obwohl es im Bauplan vorgesehen war.

Fiederike Lägel, Ökolöwe Leipzig

Keine Zeitvorgabe

Aus dem Verwaltungsstandpunkt der Stadt zum Bebauungsplan gehen aber noch andere Informationen hervor. Bereits vor fünf Jahren wurde eine rechtliche Genehmigung für die Baumfällungen erteilt. Grundlage der Genehmigung war ein Gutachten zum Zustand des Baumbestands. Darin ist hervor gegangen, dass mehrere Bäume starke Schäden aufgewiesen haben. Die Fällung der Bäume war im gewissen Maße also unerheblich für den Supermarkt-Neubau gewesen.

Eine Neubepflanzung des Felsenkellerareals, auf dem sich der Supermarkt befindet, wurde im Bebauungsplan vereinbart. Ein zeitlicher Rahmen dafür wurde jedoch nicht festgelegt. Gerüchten zu Folge, plant der Investor des REWE-Objekts eine Neubegrünung im kommenden Frühjahr. Das Dezernat für Stadtentwicklung und Bau konnte die Meldung allerdings weder bestätigen noch dementieren.

Politisches Interesse

Dafür greift die Stadtratsfraktionen der Grünen das Thema bei der Stadtratssitzung nächste Woche auf. Zur Neubegrünung des Areals um den Felsenkeller wird die Fraktion eine Anfrage stellen.

Man hat uns damals im Zusammenhang versprochen, die damals geschädigten Bäume, die gefällt werden mussten, nachzupflanzen in Größenordnung, die Lücken zu schließen. Uns hat sich jetzt bei der Begehung ein gegenteiliges Bild gezeigt. Das heißt dort ist jetzt großflächig alles versiegelt, alles gepflastert. Natürlich ist auch natürlich theoretisch möglich, dass die geplanten Ersatzpflanzungen vollzogen werden. Aktuell bietet sich uns ein anderes Bild. Wenns denn so kommt wärs schön. Wir fragen kritisch nach.

Michael Schmidt, Stadtratsfraktion Bündnis 90/DieGrünen

Die Stadtratsfraktion der Grünen wird bei der nächsten Stadtratssitzung eine Anfrage zur Neubepflanzung des Felsenkellerareals stellen. Über das Bauvorhaben REWE-Markt könnte also nächste Woche weiter diskutiert werden.

Die REWE-Group konnte bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme geben.

 

Kommentieren

Philip Fiedler
14.11.2018 - 17:33