CD der Woche

Nicht mehr der Alte

Kaum ein anderer steht so sehr für Leichtigkeit und Kettenrauchen wie Mac DeMarco. Das ändert sich mit seinem neuen Album. Auf "This Old Dog" erzählt er von ständiger Veränderung – und von seinem Vater.
Seit Mac DeMarco am Start ist, ist Madonna nicht die Einzige, die für ihre Zahnlücke berühmt ist.

Mit der gleichen Bewegung, in der man nach einem Arbeitstag nach der erlösenden Zigarette greift, könnte man sich dieser Tage ein Album von Mac DeMarco auf den Plattenteller legen. Die Brexits und Trumps – in der DeMarco'schen Welt werden sie so winzig, dass sie durch die prominente Zahnlücke des 27-Jährigen passen. In seinen Songs erzählt er sorglos Geschichten von der Liebe zur Zigarette, von früher, als man noch Kind war, und dem Heute, wenn man manchmal lieber Kind wäre. Und jetzt? Jetzt könnte man meinen, "This Old Dog" wäre das Ende dieser Spielereien.

Wie der Vater

Das Album beginnt, wie es erwachsener kaum sein könnte. In "My Old Man" blickt Mac DeMarco in den Spiegel. Statt sich selbst, sieht er seinen Vater – einen Alkoholiker, der seine Familie schon früh verlassen hatte. Man könnte sagen: Mac DeMarco wird erwachsen. Aber nicht so, wie man es über einen Musiker sagt, der sein drittes Album veröffentlicht und plötzlich viel reifer wirkt. Stattdessen klingt es nach jemandem, der erkennt, dass er seinen Platz in der Welt finden muss, Verantwortung übernimmt und damit manchmal überfordert ist.

 

 

Der Sound dazu ist typisch für DeMarco – und gleichzeitig ist er es nicht. Typisch, weil DeMarco wie immer alle Instrumente auf die entspannte Art spielt, die ihm zum Indie-Liebling gemacht hat. Untypisch, weil "My Old Man" nicht etwa wie erwartet mit einer verstimmten E-Gitarre mit slackigem Riff beginnt, sondern mit der unvorstellbaren Kombination aus einem alten Drumcomputer und einer Akustik-Gitarre. Es ist dieser einmalige Klang, der den Grundstein für die Geschichten über das Erinnern und Verändern auf "This Old Dog" legt. DeMarco gelingt so ein neuer Sound, dem nie die Leichtigkeit verloren geht, für die er seit jeher gefeiert wird – egal wie verloren er selbst sein mag.

Träume von Gestern

"This Old Dog" ist ein Album über das Sich-Verändern. Und das hört bekanntlich niemals auf. Dafür steht der Titeltrack des Albums, wenn es heißt: "This old dog ain't about to forget / all we've had and all that's next." Sinnbildlich für das Hin und Her zwischen früher und heute ist die Entstehung des Songs. Die ersten Aufnahmen fanden noch in DeMarcos ehemaliger Wohnung in New York statt, der Bass und das Schlagzeug kamen in Los Angeles dazu. Von solchen Veränderungen lebt das Album. Und die sind nicht immer schlecht. Selbst dann nicht, wenn es in "Dreams From Yesterday" heißt:

Once your dreams
Come knocking at your door
It's time to realize
You aren't dreaming anymore

Traurig, aber nicht so schlimm

Man verzeiht DeMarco, dass er nicht der Mann für die ganz großen Zeilen ist. Stattdessen kommen viele Lyrics ohne poetische Botschaft daher. "This Old Dog" ist ein ehrliches Album, das in den deutlichsten Momenten seine Höhepunkte hat. So auch im letzten Song "Watching Him Fade Away", wenn sich DeMarco von seinem Vater verabschiedet: "The thought of him no longer being around / well sure it would be sad but not really different." Dass sich damit ein Teil des früheren, unbekümmerten Mac DeMarco verabschiedet, spürt man. Es ist aber gar nicht so schlimm.

 

Kommentieren

Lars-Hendrik Setz
30.04.2017 - 22:24
  Kultur

Mac DeMarco: This Old Dog

Tracklist:
1 My Old Man*
2 This Old Dog
3 Baby You're Out
4 For The First Time
5 One Another
6 Still Beating*
7 Sister
8 Dreams From Yesterday
9 A Wolf Who Wears Sheeps Clothes*
10 One More Love Song
11 On The Level
12 Moonlight On The River*
13 Watching Him Fade Away
 
*Anspieltipps
Erscheinungsdatum: 05.05.2017
Captured Tracks

Mehr zu Mac DeMarco:

 

Dass er einer der Coolsten sein soll, ist ja mittlerweile klar. Deswegen haben sich die Kollegen von der Intro mit ihm in einer der vermeintlich coolsten Städte getroffen – in Berlin. Was er da beim Spaziergang durch Kreuzberg erzählt hat, gibt's hier.

 

This Old Dog ist die zweite Single des Albums. Beim Video dafür hat Mac DeMarco selbst Regie geführt. Das Ergebnis – na ja, guckt's euch am besten selbst an.

 

Noch verrückter als Mac DeMarco sind nur seine Fans. Wie zum Beispiel dieser Thread auf Reddit beweist.