Eröffnung des neuen Fernbus-Terminals

Neues Zuhause für Leipziger Fernbusse

Endlich ist es soweit: das Leipziger Fernbus-Terminal hat eröffnet. Ab Samstag werden die Fernbusse nicht mehr an der Goethestraße abfahren, sondern an der neuen Haltestelle am Hauptbahnhof.
Noch fahren die Fernbusse ab der Haltestelle Goethestraße.
Bald ist nicht mehr die Goethestraße Abfahrtsort für Fernbusse

Nach nur einem Jahr Bauzeit fand heute die Eröffung des neuen Fernbus-Terminal am Hauptbahnhof statt. Ab Samstag, dem 24. März 2018, werden Fernbusse nicht mehr an der Goethestraße abfahren. Leipzig soll zukünftig als Drehkreuz für Fernreisen in Mitteldeutschland agieren. Die Kosten für den Bau belaufen sich auf 15 Millionen Euro.

Für Kunden und Busfahrer eine große Erleichterung

Endlich müssen Reisende nicht mehr in der Kälte frieren oder im Regen stehen. Eine Überdachung bietet ein wettergeschützes Ein- und Aussteigen. Auch die Weiterreise wird bequemer. Der Hauptbahnhof und ÖPNV sind nur wenige Schritte vom Busbahnhof entfernt. Zudem bietet das Terminal Dienstleistungen wie Sanitäreinrichtungen, Einzelhandel und Gastronomie an. Möglichkeiten zur Gepäckaufbewahrung, Autoverleih und einen Lost-and-Found Counter heben den Leipziger Busbahnhof von anderen ab. 

Weiteres Projekt in Planung

Zusätzlich zu dem Busbahnhof will man es Reisenden noch einfacher machen. Direkt neben dem Bahnhof entsteht ein neues Hotel. Die gesamte Investionssumme beläuft sich dadurch auf 87 Millionen Euro. Finanziert wird alles mittels privater Unternehmen. 

Redakteur Hannes Berger mit weiteren Informationen:

mephisto 97.6 Redakteur Hannes Berger im Gespräch mit Moderator Paul Materne.
 
 

Kommentieren

Lena Jansen
22.03.2018 - 20:02