Mockau

Neue Hoffnung für Mockaus Wahrzeichen?

Das Gebäude der ehemaligen Mockauer Post ist das Wahrzeichen des Stadtteils. Heute gibt es ein eher trauriges Bild ab. Sehr zum Leid der Anwohnenden.
Die Mockauer Post
Die Mockauer Post

Das kunstvoll verzierte Gebäude wurde 1915-16 erbaut. Stilistisch lässt sich der Bau dem Neorenaissancestil zuordnen. Heute kann man kaum noch etwas von der einstigen Pracht des Gebäudes erkennen. Die Fassade ist besprüht, die Fenster vernagelt.

Das ist von der Sache her ein Schandfleck. Da könnte man viel mehr draus machen.

Anwohner

Seit 1993 steht das Gebäude nun schon leer und hat schon mehrmals die Vermietenden gewechselt. Versprechungen zur Sanierung und Neunutzung gab es viele, von einer Altentagesstätte und altersgerechten Wohnungen war zum Beispiel die Rede. Doch keiner der Pläne wurde umgesetzt. Grund waren laut den ehemaligen Immobilienbesitzenden die strengen Auflagen der Denkmalschutzbehörde. 2016 kaufte Peter Peiter von der Firma Saba Bau das Gebäude und verkündete eine baldige Sanierung. Doch auch zwei Jahre später ändert sich nichts am Verfall der Mockauer Post. Oder doch? Unsere Redakteurin Georgia Dreßler und Redakteur Luca Pschera haben sich umgehört und auch die Anwohnenden nach ihrer Meinung zum Zustand des Gebäudes gefragt.

Ein Beitrag von Georgia Dreßler und Luca Pschera
Mockau Post
 

Kommentieren

Georgia Dreßler
04.09.2018 - 12:12