DOK Rezension

Montags in Dresden

Der Name des Films genügt und jeder weiß sofort, worum es geht: Die Montagsdemonstrationen in Dresden. Regisseurin Sabine Michel hat für ihren Film "Montags in Dresden" drei Pegida-Demonstranten über ein Jahr lang begleitet.
Pegida-Mitbegründer René Jahn ist einer der Protagonisten im neuen Film von Sabine Michel.
Pegida-Mitbegründer René Jahn ist einer der Protagonisten im neuen Film von Sabine Michel.

"Wer geht hier auf die Straße - und aus welchen Gründen ?", fragt Regisseurin Sabine Michel zu Beginn ihres Films. Mit dieser Frage kehrt die gebürtige Dresdnerin nach 27 Jahren in ihre Heimatstadt zurück. Um eine Antwort darauf zu finden, begleitet sie die Pegida-Anhänger abseits des aufgeheizten Demonstrationsgeschehens in ihrem Alltag. So bekommt der Zuschauer einen ganz ungefilterten Blick auf die Menschen, die hinter jenen abgedroschenen Begriffen stehen: Wutbürger, Abgehängte, besorgte Bürger.

Nah, aber unkritisch?

Da wäre zum Beispiel Sabine Ban, eine junge, alleinerziehende Mutter, deren Sohn noch dazu eine Behinderung hat. Oder René Jahn, der mal Mitglied im Orga-Team von Pegida war. Ihnen nähert sich Regisseurin sehr persönlich an, denn sie ist mit der Kamera immer dabei. Zum Beispiel, wenn Sabine ihren Sohn pflegt oder wenn René in seine neue Wohnung zieht. Im Film geht es also nicht nur um die politischen Ansichten der drei Pegida-Anhänger, sondern auch um ihre privaten Hintergründe.

Sabine Michel wurde von vielen Seiten aber auch vorgeworfen, sie sei in ihrem Umgang mit Pegida zu unkritisch gewesen. Und tatsächlich: Sabine Michel erklärt zwar, wíe die Ängste und Sorgen ihrer Protagonisten entstehen, sie lässt sie aber die meiste Zeit über kommentarlos im Raum stehen. Das wiederum zwingt den Zuschauer zu einer eigenen Stellungnahme. Und darum ging es Sabine Michel letztendlich.

Dieser Film ist keine journalistische, allumfassende Antwort auf alles.

Sabine Michel, Regisseurin

mephisto 97.6 Moderator Carsten Richter und Redakteurin Angela Fischer zu "Montags in Dresden":

Moderator Carsten Richter im Gespräch mit mephisto 97.6 Redakteurin Angela Fischer.
Moderator Carsten Richter im Gespräch mit mephisto 97.6 Redakteurin Angela Fischer.
 

Kommentare

Kommentieren