Kommentar

Mobilität Leipzig 700 plus

Ein Aktionsplan soll die Infrastruktur in Leipzig verbessern. Das Straßennetz für Autos sowie Radwege und der Lieferverkehr sollen ausgebaut werden.
Mobilität Leipzig
Kristian Kirpal, Claus Gröhn und Prof. Hubertus Milke haben den Aktionsplan "Mobilität Leipzig 700 plus" vorgestellt.

Paradigmenwechsel, Ringe, Tangenten und Tunnel waren heute die vier Schlagwörter bei der Pressekonferenz "Mobilität Leipzig 700 plus". Dabei ging es weder um Schmuck noch um Mathe. Hinter dem mysteriösen Ausdruck "700 plus" verbirgt sich ein Aktionsplan für die bald 700.000 Einwohner von Leipzig. Wirtschaftslobbyisten wie die IHK zu Leipzig und die Ingenieurkammer Sachsen e.V haben sich dafür zusammengeschlossen. Sie haben im letzten viertel Jahr einen Aktionsplan entwickelt. Inhaltlich geht es eigentlich um alles, was den Verkehr betrifft. Es soll das Straßennetz für Autos ausgebaut werden, mehr Zugeständnisse an den Lieferverkehr in der Innenstadt geben und neue Radwege entstehen.

Ein Kommentar zu "Mobilität Leipzig 700 plus" von Redakteurin Sophia Kratz:

Ein Kommentar von mephisto 97.6 Redakteurin Sophia Kratz.
 

 

 

Kommentieren

Sophia Kratz
24.08.2017 - 22:10