Theaterrezension

Mistkäfer, Götter und ganz viel Musik

Ein Winzer, sein fliegender Mistkäfer, ein paar Götter, Krieg in Griechenland plus jede Menge Musik und Tanz – fertig ist das Theaterstück „Der Frieden oder Fantastische Käfer und wo sie zu finden sind“.
Der Frieden oder Fantastische Käfer und wo sie zu finden sind
Der Frieden oder Fantastische Käfer und wo sie zu finden sind

Das Stück „Der Frieden oder Fantastische Käfer und wo sie zu finden sind“ handelt handelt vom griechischen Winzer Trygaios und seinem fliegenden Käfer und ist eine urkomische Komödie.Die Abenteuer von Mistkäfer und Herrchen führen unter musikalischer Begleitung in den Himmel. Dort erfahren sie von der Götterbotin Hermes, dass der personifizierte Krieg Polemos den Frieden in ein Loch gesperrt hat. Für die Helden gilt es nun, den Frieden wieder auf die Erde zu bringen.

Ständig in Bewegung

Das Stück lebt von der Bewegung auf der Bühne. Dorothea Wagner und Martin Philipp Graf sorgen bei ihrer Inszenierung dafür, dass dem Publikum nicht langweilig wird, indem sie ihre Schauspieler fast durchgehend singen und tanzen lassen. Nicht selten landet der Käfer dabei auch mal zwischen den Zuschauern. Immer wieder kommt es während der Aufführung zu überraschenden Wendungen, wenn beispielsweise der wütende Polemos plötzlich gefühlvoll die Freundschaft besingt. Ebenso überrascht es, dass der stinkende Mistkäfer von der Götterbotin Hermes begehrt wird oder auf einmal einer der Schauspieler auf der Bühne steht und eine astreine Poetry-Slam-Parodie hinlegt. Das kommt gut an beim Publikum und Lacher sind garantiert.
Die vollständige Rezension zum Nachhören finden Sie hier:

mephisto 97.6 Redakteur Lennart Schuster im Gespräch Nico van Capelle
2702_SG_Theater

 

 

Kommentieren

Ort und Termine:

 

Kulturfabrik Leipzig, Kochstraße 132

29.03.2017, 20:00

30.03.2017, 20:00

31.03.2017, 20:00