Die Kolumne

Mimimi

Die Kolumne. Immer freitags und immer mit den guten Fragen der Woche. Diesmal: Birgit Raddatz über fiese Shitstorms, schöne Polizisten und teure Kaugummis.
Kolumne, Symbolbild, Redaktion
Was ist in dieser Woche passiert? Unsere Kolumnisten haben wie immer eine Antwort auf die wichtigsten Fragen.

Die Kolumne von mephisto 97.6 zum Nachhören:

Eine Kolumne von Birgit Raddatz.
Die Kolumne vom 17.03.2017

Der Frühjahrsputz in Leipzig startet! Noch heute kannst du dir kostenlos Müllsäcke abholen und in der Stadt mal ein bisschen aufräumen. Welche räudige Ecke müsste deiner Meinung nach mal wieder dringend geschrubbt werden?

Oh da gäbe es so einige Ecken! Bierflaschen und Supermarktplastiktüten paaren sich mit abartig großen Hundehaufen auf Leipzigs Straßen. Rund um das K-Land sieht es aus, als hätte dort eine Bombe eingeschlagen. Streichen Sie die Bombe, ersetzen Sie sie durch eine andere beliebige Floskel. Aber Räudigkeit gehört hier zum guten Ton, daher wohl auch der Name des Viertels: Reudnitz. Was die meisten Menschen vermutlich nicht wissen: Eine Bananenschale wegwerfen kann in Sachsen bis zu 100 Euro kosten und Sperrmüll auf die Straße stellen ist eine Ordnungswidrigkeit und macht bis zu 300 Euro Strafe. Nur, dass den Bußgeldkatalog eben kaum einer durchsetzt. Nicht so in Stuttgart, die wohl sauberste Stadt Deutschlands. Da wird sogar Kaugummi-auf-die-Straße-spucken geahndet. Leipzig braucht mehr als einen Frühjahrsputz. Wie wär’ s mit einem einheitlichen Tag der Arbeit. Die Ruander machen das so. Immer am ersten Samstag des Monats pflanzen die Menschen dort Bäume und Sträucher und säubern die Gehwege. Gut, hat vielleicht was von Diktatur, aber wer schön sein will, muss halt auch ein bisschen leiden.

mephisto 97.6-Kolumnistin Birgit Raddatz
Beim Putzen lässt unsere Kolumnistin ihre Aggressionen aus. Beim Schreiben der Kolumne auch.

Der Landtag hat beschlossen: Polizisten in Sachsen müssen keine Namensschilder tragen. Was sollten die Gesetzeshüter sich stattdessen auf die Uniform sticken?

Apropos Schönheit. Nach Spezialfahrzeugen und Bodycams sollte die Polizei auch eine schöne Uniform tragen. Modisch strahlen die ja immer so eine Obrigkeit aus, der man kaum zu widersprechen wagt. Und das macht die Polizistinnen und Polizisten auch irgendwie sehr unsympathisch. Deshalb sollten sie ihre Uniformen mit hübschen Aufnähbildchen aufmotzen, so ein lachender Smiley wär doch was. Der stünde dann auch im Kontrast mit der grimmigen Miene der Beamtinnen und Beamten. Mit so einem Aufnäher könnten sie auch endlich mal Haltung zeigen. Zum Beispiel mit einem Chemie- oder Lok-Anstecker. Dann weiß ich auch wenigstens sofort, mit wem ich es zu tun habe. Oder die Polizei Leipzig näht sich gleich das Bundesverdienstkreuz ans blaue Hemd, seien sie doch nach Aussagen ihres eloquenten Pressesprechers, die ewigen Leidtragenden linker und rechter Gewalt. So oder so, es ist Zeit für ein Make-Over. Guido Maria Kretschmer sucht bestimmt noch Darstellerinnen und Darstellern für seine nächste Shopping-Queen-Sendung.

PR-Experten und Wissenschaftler diskutierten am Mittwoch in Leipzig über Krisenkommunikation. Die Fachtagung hätte auch heißen können: „Wie vermeide ich einen Shitstorm?“ Hast du da irgendwelche Tipps?

So ein Shitstorm ist auch wirklich was ganz Fieses! Und auch irgendwie gemein. Da gibt man sich große Mühe, eine richtig fetzige Werbekampagne für neue Jobs zu starten und dann kommt da so ein feministisch-links versifftes Onlineportal und macht einem die schöne Kampagne einfach kaputt. So geschehen in dieser Woche zwischen dem Hamburger Think-Thank Pinkstinks und einem Wiener Restaurant mit dem unaussprechlichen Namen Schrnk. Dabei fanden Letztere das doch einfach nur lustig, eine Frau oben ohne mit zwei Burgern davor zu fotografieren. Bildüberschrift: Wir wollen nur die Besten. Soll heißen, wir suchen neue Köchinnen und Köche. Aha, sollte also ein Wortwitz sein. Witzig fand das Pinkstinks aber gar nicht und hat dies auch gesagt. Na gut, dachte sich Schrnk, dann ändern wir halt das Foto. Jetzt tanzen da ein paar Ballerinen. Hat nix mit kochen zu tun. Vermeidet aber Shitstorm und jetzt kann auch Pinkstinks wieder lachen. Gut gemacht, Schrnk!

Und nächste Woche?

Kram' ich meine Sommerjacke hervor und kaufe mir mein erstes Eis in diesem Jahr.  

 

Kommentieren