Ausstellung

Mensch und Mythos

Der Künstler Anselm Kiefer erhielt 2008 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. In einer Ausstellung ist jetzt eine Verschmelzung von bildender Kunst und Literatur zu sehen: Das Museum der bildenden Künste zeigt seine Künstlerbücher.
Hans-Werner Schmidt
Hans-Werner Schmidt mit einem Künstlerbuch von Anselm Kiefer im Museum der bildenden Künste

Anselm Kiefer ist vor allem für seine Gemälde bekannt. Der Künstler ist aber auch der Literatur verbunden – 2008 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. In einer Ausstellung im Museum der bildenden Künste kommt beides zusammen: "Die Welt – ein Buch" zeigt Kiefers sogenannte Künstlerbücher. Was das ist, über Anselm Kiefers Verhältnis zur Natur und was es eigentlich mit seiner Liebe zum Mythos auf sich hat, darüber spricht der Direktor des Museums der bildenden Künste, Hans-Werner Schmidt, im Interview.

Hans-Werner Schmidt im Gespräch mit Julien Reimer über die Ausstellung
Hans-Werner Schmidt im Gespräch mit Julien Reimer über die Ausstelung
 

Kommentieren