Europa

Mehr als nur EIN Begriff: Europa

Am 25. Mai ist Europawahl. Derzeit werben die Parteien an jeder Straßenecke mit Plakaten. Darauf stehen ihre jeweiligen Ideen und Forderungen für Europa. Doch was genau ist eigentlich dieses "Europa"?
Europa auf einem Stier
Die Entführung der Europa durch Zeus - ein europäischer Mythos.

Zunächst ist Europa ein Wort, ein Begriff aus dem Griechischen stammend. Er bedeutet "dunkler Abend" - daher auch die Bezeichnung des Abendlandes für die westeuropäischen Länder. Man kann Europa jedoch auch als "die Frau mit der weiten Sicht" verstehen. Europa ist also...

...eine Frau

Diese Übersetzung wird mit der antiken Mythologie in Verbindung gebracht. Nach dieser war Europa eine Prinzessin. Sie lebte auf der asiatischen Mittelmeerseite. Der griechische Göttervater Zeus verliebte sich in sie und um sie zu entführen, verwandelte er sich in einen weißen Stier. Dann versteckte er sich zwischen einer Herde von Kühen. Ganz in der Nähe spielte die Prinzessin. Nachdem sie auf die Tiere aufmerksam geworden war und Vertrauen gefasst hatte, nutzte Zeus seine Chance. Die Prinzessin setzte sich auf seinen Rücken und er schwamm mit ihr durchs Meer auf die Insel Kreta. Dort fragte die Prinzessin nach dem Namen des Landes in das er sie gebracht hatte. Zeus benannte es nach ihr: Europa. Das als Europa geltende Gebiet befindet sich gemeinsam mit Asien auf der eurasischen Erdplatte und umfasst heute insgesamt 47 Länder. Nach geografischer Definition ist Europa...

...ein Kontinent

Mit einer Fläche von rund 10,2 Millionen Quadratkilometer ist Europa neben Australien der zweitkleinste Kontinent der Welt. Im Süden wird Europa durch das Mittelmeer, im Norden durch Randmeere des Nordpolarmeeres begrenzt. Im Westen erstreckt sich Europa vom atlantischen Ozean ausgehend in Richtung Osten. Hier sind die Grenzen geografisch nicht klar definiert. Die Länder haben sich auf eine Abgrenzung zu Asien geeinigt. Der Kontinent durchlebte eine geschichtsträchtige Zeit. Deren Nachwirkungen können zum Teil noch heute gespürt werden. Die europäische Geschichtsschreibung beginnt mit der Antike. Die Griechen, welche ihre Schrift und Kultur verbreiteten, letztendlich jedoch durch das römische Reich verdrängt wurden. Die Völkerwanderung, welche die Grundlage für die heutigen Nationen bildet. Kaiser Karl der Große und seine Christianisierung. Zahlreiche Beispiele für Kriege und Schlachten. All diese Ereignisse prägten Europa. Und sie fanden Eingang in die Kunst, in die Literatur und in die Musik. Europa gilt heute als...

...ein kulturelles Zentrum

Wolfgang Amadeus Mozart ist als Wunderkind bekannt. Die Schwertlilien von Vincent van Gogh stehen auf der Liste der weltweit teuersten Gemälde auf Platz 13. Joanne K. Rowling's Harry Potter verkaufte sich über 450 Millionen Mal. Und diese drei Musiker, Künstler und Literaten sind nur Beispiele berühmter Europäer. Sie repräsentieren Europa in der Welt - und schaffen gleichzeitig eine gesellschaftliche Grundlage zwischen den europäischen Ländern. Für den innereuropäische Zusammenhalt ist dabei die Europahymne von besonderer Bedeutung. Die Melodie der Europahymne entstammt der neunten Symphonie Ludwig van Beethovens. Diese war zunächst eine Vertonung von Friedrich Schiller's „Ode an die Freude“. Damit beschreibt Schiller sein Ideal vom Frieden: Alle Menschen sollen zu Brüdern werden. Noch heute gilt dieses Ideal für die europäische Union. Der Europarat nahm die Symphonie 1972 als seine Hymne an. Dabei wird jedoch der Text weggelassen, um keine europäische Sprache zu bevorzugen. Sie wird allein durch die Universalität der Musik verstanden.

Europa ist mehr als nur EIN Begriff

Der französische Kulturphilosoph Bernhard-Henri Lévy sagte im Jahre 1995:

"Europa ist eine Idee, kein Ort. Europa ist nicht eine Idee des Seins, sondern des Geistes."

Dieser Ausspruch beantwortet die Frage "Was ist Europa?" sehr treffend. Die verschiedenen Erklärungen - "Europa ist eine Frau", "Europa ist ein Kontinent", "Europa ist Kultur" - sind nur drei von vielen Ideen. Diese Ideen können als eigenständig, aber auch als willkürliche Definitionen verstanden werden. Zum Beispiel zählt die Insel Zypern zwar geografisch zu Asien, ist jedoch Mitglied in der euroäischen Union. Ob Zypern nun Teil von Asien oder Europa ist, wird von den Ländern unterschiedlich verstanden. Ähnlich ist dies beim Mythos der Europa der Fall, auch er ist nur ein Ansatz zur Erklärung. Er gibt dem geografischen Gebiet einen Namen, wie viel Wahrheit in ihm steckt, kann diskutiert werden. Und auch die Europahymne ist letztendlich nur eine Idee. Im Original handelt sie von Brüderlichkeit und Frieden. Für Europa wird der Text weggelassen, um gerade letzteren nicht zu gefährden. Europa ist also kein fester Begriff. Die Entscheidung, was die Frage "Was ist Europa?" beantwortet, bleibt jedem selbst überlassen.

 

Kommentieren

Elisabeth Leisker
21.05.2014 - 09:10
  Kultur