Fahrpreiserhöhungen

MDV beschließt Tarifanpassungen

Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) hat gestern neue Tarifanpassungen beschlossen. Ab 1. August 2017 sollen die Preise für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Verbundgebiet steigen. Was bedeuten diese Preiserhöhungen für Leipzig?
Bus, Bahn, Zug, Hbf
MDV erhöht zum 1. August 2017 die Fahrpreise

Die Preise steigen

Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) hat gestern eine Tarifanpassung beschlossen. Demnach sollen ab 1. August 2017 einige Fahrkarten im gesamten Verbundraum teurer werden. In den Großstädten Leipzig und Halle sollen die Preise durchschnittlich um 3,5 Prozent steigen. In den Landkreisen und Mittelzentren wird eine Steigerung der Preise um circa zwei Prozent erwartet. Die Erhöhung sei notwendig, um eine gewisse Qualität aufrechtzuerhalten und um Kostensteigerungen auszugleichen. Außerdem sollen die Löhne der MDV-Mitarbeiter erhöht und in neuere und modernere Fahrzeuge investiert werden. 

Was ändert sich in Leipzig?

Die Preise für Einzelfahrkarten und Vier-Fahrten-Karten bleiben unverändert. Allerdings wird es vor allem Änderungen in den Preisen der Abo-Fahrkarten geben. 

Einige der neuen Ticketpreise ab 1. August 2017 in der Tarifzone Leipzig (Zone 110):

- Monatskarte: 75,80 Euro (+ 4 Euro)
- Monatskarte Auszubildende: 56,90 Euro (+ 3 Euro)
- Abo Basis: 56,90 Euro (+ 2 Euro)
- Schüler-Mobil-Card: 254 Euro (+ 10 Euro)
- Abo Senior (ab 65 Jahren): 61,50 Euro (+ 3,60 Euro)

Die Tarifanpassung hätte keine Auswirkungen auf das Semesterticket für Leipziger Studierende, dies bestätigte Juliane Vettermann von der Pressestelle des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes. Das MDV-Semesterticket laufe unter einem anderen, eigenen Vertrag zwischen LVB, MDV, Studentenwerk Leipzig und der HAVAG. In diesem Vertrag sind bereits bis zum Sommersemester 2019 Preiserhöhungen vorgesehen. Pro Jahr steigt der Preis des Semestertickets für Studenten in Leipzig um rund vier Euro.

Mehr Informationen zu den Tarifanpassungen des MDV hat mephisto 97.6 Redakteur Til Schäbitz:

Ein Beitrag von mephisto 97.6 Redakteur Til Schäbitz
2103_EST_MDV

Protest von CDU und der Grünenfraktion

Nach dem Beschluss über die erneuten Preiserhöhungen wurde schnell Kritik laut. Stefanie Gruner, Sprecherin der Grünen in Leipzig, kritisiert, dass der städtische Zuschuss an die LVB vor einigen Jahren von 63 Millionen auf 45 Millionen Euro reduziert wurde. Solange das so bleiben würde, sei eine Preiserhöhung auf Kosten der Fahrgäste unausweichlich. Stadtrat der CDU, Konrad Riedel, kritisiert die Preiserhöhung der Kurzstreckentickets. Das würde vor allem Rentner und Senioren betreffen.

Weitere Informationen hat mephisto 97.6 redakteur Philip Fiedler zusammengetragen:

Ein Beitrag von mephisto 97.6 Redakteur Philip Fiedler
2203_BmE_MDV
 

Kommentieren

Mehr Informationen zu den tariflichen Anpassungen des MDV finden Sie hier.