Straßenmusik

"Man bekommt zurück, was man gibt."

Wenn die erste Person stehen bleibt, ist es für Nikolas jedes Mal ein kleiner Wow-Moment. Mit Gitarre steht er oft in der Leipziger Innenstadt und singt. Für ihn ist das die ehrlichste Bühne, denn die Leute zeigen sofort, ob sie die Musik mögen.
niklas
Für mephisto97.6 spielte Nikolas seinen Song "Lately".

Nicht nur für Anfängerinnen und Anfänger, sondern auch für professionelle Musikschaffende sei die Straße Nikolas zufolge die beste Bühne. Im Gegensatz zu einem richtigen Konzert müsse weniger organisiert werden. Kurz gesagt: Es wird sich einfach hingestellt und losgespielt. Doch ganz so leicht ist es nicht. Von der Stadt gibt es einige Auflagen, die Straßenmusikerinnen und -musiker in ihren völligen Freiheiten eingrenzen. Zum Beispiel müssen sie alle 30 Minuten den Ort wechseln oder sobald sie einen Verstärker nutzen eine Gebühr zahlen.

Nikolas hat bisher immer ohne Verstärker gespielt. Mit seiner Gitarre steht er im Sommer häufig in der Leipziger Innenstadt und füllt die Einkaufsstraßen mit harmonischen Klängen. Ihm macht es im Sommer mehr Spaß zu spielen. Die Leute bleiben da häufiger und länger stehen. Dennoch hat er großen Respekt vor Musikschaffenden, die auch im Winter stundenlang in den Straßen stehen.

Ein direkter Austausch

Was Nikolas besonders daran schätzt, wenn er auf der Straße spielt, ist, dass das, was gegeben wird, direkt zurück kommt: Entweder die Leute bleiben stehen und werfen ein wenig Kleingeld in den Becher oder sie gehen weiter. Die Reaktion von Passanten auf die Straßenmusik sei dabei von Land zu Land unterschiedlich. Nikolas hat bereits unter anderem in Portugal, Italien, Griechenland und der Türkei auf den Straßen gespielt.

In Griechenland sind die Leute sehr in Feierlaune und sehr offen. Als ich dort gespielt habe, haben die Leute teilweise angefangen zu tanzen. Das war natürlich super!

Nikolas, Leipziger Musiker

Was er in den anderen Ländern und in Deutschland für Erfahrungen gemacht hat, verrät er unter anderem im Interview.

Das Interview und einen Song von Nikolas zum Nachhören: 

Moderator Julien Reimer im Interview mit Nikolas.
Niklas
 

Kommentieren

Charlotte Siemoneit
13.12.2018 - 11:52
  Kultur