Tag des Einbruchsschutzes

Leipzig wappnet sich

Am Sonntag findet der jährliche Tag des Einbruchsschutzes statt. Die Polizei informierte bereits am Freitag über Schutzmöglichkeiten. Denn gerade in Leipzig konzentriert sich die Kriminalität.
Plattenbau
Kriminalhauptkommissar Bratke sieht in angekippten Fenstern oder Balkontüren eine Einladung an Einbrecher.

Allein im Jahr 2015 wurden in Leipzig etwa 1.300 Einbruchsfälle erfasst. Bei etwas weniger als der Hälfte davon blieb es beim Versuch. Insgesamt konnte nur jeder sechste Fall aufgeklärt werden. Doch Kriminalhauptkommissar Matthias Bratke beschwichtigte:

Egal wo man in Deutschland wohnt, prinzipiell kann jeder Opfer eines Einbruchs werden.

Matthias Bratke, Kriminalhauptkommissar

Bratke empfiehlt grundsätzlich, das eigene Verhalten zu überprüfen. Sprich, ob man auch immer die Tür abschließt und keine Fenster angekippt lässt. So banal dieser Tipp auch erscheint, Bratke kennt einige Einbruchsfälle wegen solcher Achtlosigkeiten. Die größten Schwachstellen sind erwartungsgemäß ungesicherte Türen und Fenster. Wie es um die Sicherheit der eigenen vier Wände bestellt ist, kann die Polizei analysieren. Sie bietet eine kostenlose Beratung vor Ort in Haus und Wohnung an.

Was zusätzlich gegen Einbrecher getan werden kann, erfahren Sie in dem Beitrag von Lea Ortmann:

Der Bericht zum Tag des Einbruchschutzes von mephisto 97.6-Redakteurin Lea Ortmann
2710 Einbruchschutz
 

Kommentieren

Isabell Bergner
27.10.2017 - 20:31

Info-Seite der Polizei:

http://www.k-einbruch.de/