Zeichentrickpremiere

Leipzig von oben

Dass das Genre "Zeichentrickfilm" nicht mehr nur etwas für Kinder ist, weiß man spätestens seit ernsthafteren Animationen wie "Persepolis" oder "Waltz with Bashir". Eine erwähnenswerte Produktion dieser Form kommt nun aus Leipzig.
Zu Gast im Interview: Produzentin Sandra Strauß und Trickfilmregisseur Scharwel

Anlässlich des 1000jährigen Jubiläums der Ersterwähnung Leipzigs feiert Schwarwels "Leipzig von oben" heute, am 05. April, Premiere im Zeitgeschichtlichen Forum.

Schwarwel ist ein Leipziger Comic-Zeichner und Art-Director, und bekannt durch Werke wie "Richard - im Walkürenritt durch Wagners Leben", "1813 - Gott mit uns" oder "1989 - unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer". 

Nachdenklich statt touristisch durch Leipzig

Kein Imagefilm der Stadt Leipzig sollte es sein. Auch eine Aufzählung von Sehenswürdigkeiten und historische Fakten waren keine Ursprungsidee Schwarwels. Ein persönlicher Schicksalsschlag war dann ausschlaggebend für den roten Faden, wie der Film schlussendlich erzählt wurde.

Um die Krankengeschichte von Schwarwels Vater und die Erlebnisse damit, ist ein nachdenklicher, sehr persönlicher Film über Leben und auch Sterben der Menschen in Leipzig entstanden. Ein herausforderner 13minütiger Kurzfilm über das Lebensgefühl einer tausendjährigen Stadt .

Die Arbeitsweise musste geändert werden... warum ich aus dem fröhlichen Tourismusführer ein nachdenklicheres Werk geschrieben habe.

Trickfilmregisseur Schwarwels

Moderator Carsten Richter sprach mit Schwarwel über den Prozess der Filmentstehung und die konzeptionelle Entwicklung. Der Regisseur erklärt seine Herangehensweise und wie es zum Titel "Leipzig von oben" kam:

Moderator Carsten Richter im Gespräch mit Trickfilmregisseur Schwarwels und seiner Produzentin Sandra Strauß 1
0504 Leipzig v oben teil 1

Und dann?

Von einem guten Konzept alleine lässt sich allerdings noch kein Film realisieren. Einen Marketing-Schritt, den die Produktion auf der Suche nach Förderung gegangen ist, ist der des Crowd Fundings. Neben den finanziellen Beisteuerungen hat es sich vorallem als ein besonders gutes Feld des Vernetzens mit neuen Förderern und gleichgesinnten Mitstreitern herausgestellt. 

Zum Thema Crowd Funding, die Erfahrungen und neue Möglichkeiten durch Förderer sprach Moderator Carsten Richter mit Schwarwel und seiner Produzentin Sandra Strauß. Auch über die persönliche Entwicklung, die während einer Produktion geschehen kann:

Moderator Carsten Richter im Gespräch mit Trickfilmregisseur Schwarwels und seiner Produzentin Sandra Strauß 2
0504 Leipzig v oben teil 2

 

 

Kommentieren

Christin Raschke
05.04.2016 - 16:12
  Kultur