Monitoringbericht Wohnen

Leipzig bleibt eine wachsende Stadt

Immer mehr Menschen wollen nach Leipzig ziehen. Wie sehen die Zahlen für die Stadt momentan aus? Und welche Stadtteile haben am meisten Zuwachs bekommen? Der Monitoring Bericht wurde heute für Leipzig vorgestellt und beantwortet all diese Fragen.
Monitoringbericht Wohnen in Leipzig
Monitoringbericht Wohenen in Leipzig

Die Zahl der Einwohner in Leipzig ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Damit gibt es auch mehr Haushalte. Seit 2011 ist die Zahl der Haushalte mit vier oder mehr Personen prozentual am größten angestiegen. Dort sind es rund 21 Prozent mehr. Einpersonenhaushalte haben um circa 19 Prozent, zugenommen. Zweipersonenhaushalte um circa vier Prozent und Dreipersonenhaushalte um 0,2 Prozent.

Gründe für die hohen Einwohnerzahlen

Leipzigs Einwohnerzuwachs ist vor allem durch Zuwanderunganderung zustande gekommen. Außerdem gibt es immer größere Geburtenüberschüsse. Besonders stark gewachsen sind die Ortsteile Zentrum-Südost, Lindenau, Altlindenau und Neuschönefeld. Der Spitzenreiter bei der prozentualen Entwicklung der Einwohnerzahl ist Volkmarsdorf. Dort gab es Ende 2016 49 Prozent mehr Einwohner als 2011. Es wollen also immer mehr Menschen nach Leipzig. Die Stadt hat aktuell aber nur drei Prozent leere Wohnungen zur Verfügug, die man zum Wohnen herrichten kann.

Lösungen für das schnelle Wachstum

Bei so vielen neuen Leipzigern werden auch mehr Wohnungen benötigt, als momentan zur Verfügung stehen. Darum sollen jetzt mehr Wohnungen gebaut werden, vor allem in den Randgebieten. Zudem sollen schon bestehende Wohnräume verdichtet und ungenutzte Gewerbeflächen in Wohnräume umgewandelt werden.

Was es sonst noch wissenenswertes über die Wohnsituation in Leipzig gibt, hat mephisto 97.6 Redakteurin Josefine Farkas herausgefunden:

mephisto 97.6 Redakteurin Josefine Farkas im Gespräch mit Moderatorin Birgit Raddatz
2203_SG_Monitoring
 

Kommentieren

Peggy Fischer
22.03.2017 - 18:55