Frisch Gepresst: Still Corners

Lähmende Hitze

Egal ob London oder Texas. Still Corners liefern mit ihrem neuen Album den idealen Soundtrack für heiße Sommertage. Das schon 4. Album der Band verspricht einiges.
Still Corners
Still Corners sind Greg Hughes und Tessa Murray

Es ist einer dieser heißen Sommertage, an denen man der Hitze der Stadt entfliehen möchte. Ein Roadtrip ans Meer ist geplant und das Auto ist bepackt. Eigentlich kann es losgehen, doch irgendwas fehlt noch: der perfekte Soundtrack. Genau den liefert das britische Duo Still Corners um Songwriter und Producer Greg Hughes und Sängerin Tessa Murray mit ihrem 4. Studioalbum „Slow Air“. Seit ihrer ersten EP „Remember Pepper?“ , die 2008 erschien, ist sich die Band ihrem verträumten Stil treu geblieben oder vielleicht sogar noch etwas verträumter geworden. Ihren internationalen Durchbruch schaffte die Band 2013 mit dem Album „Strange Pleasures“ und dem Song „The Trip“.

Still Corners lässt sich dem Subgenre des in den 80ern in Großbritannien entstandenen Dream Pops zuordnen, zu dessen Renaissance insbesondere Bands wie Beach House, Lykke Li und The xx beigetragen haben.

Düstere Romantik

Das neue Album von Still Corners wurde in nur drei Monaten geschrieben und aufgenommen, denn laut Murray wollte das Duo bewusst so schnell wie möglich im Schaffensprozess voranschreiten. Das sollte verhindern den natürlichen Gedankenstrom krampfhaft unterbrechen zu müssen und dazu passt auch der Teiel der Platte. „Slow Air“ ist inspiriert durch die lähmende Hitze des texanischen Sommers.
„In the Middle of the Night“ ist der erste von insgesamt zehn Songs des Albums, die eine bunte Mischung an Stimmungen abdecken. Mit seinem atmosphärischen und weiten Klang, den gehauchten Vocals von Murrays Gesang und einem sehr introspektiven Text folgt der Song den typischen Charakteristika des Dream Pops.

In the middle of the night
Said she wanted to go
In search of a sound
She still wanted to know

aus Song "Black Lagoon"

Im Song„The Photograph“ erinnert sich Tessa Murray anhand eines Foto an eine lang zurückliegende Liebschaft. Den Song umgibt eine düstere und traurige Romantik und Murrays Stimme wirkt in den Versen sehr zerbrechlich. Der Song besticht zudem mit einem der schönsten Gitarrensolos des gesamten Albums.

Im Kontrast zu der eben gehörten Schwermütigkeit steht der Song „Black Lagoon“, der leicht und unbeschwert klingt. „Black Lagoon“ versprüht die Vibes eines sommerlichen Road-Trips und auf genauso einem befindet sich das Duo auch im dazugehörigen Musikvideo. Sie durchqueren in einem weißen Mustang die Wüste Kaliforniens, Arizonas und Texas. Fun Fact: Das Video wurde von der Band selbst mit einer Handkamera gedreht und dieses Reisemotiv ist auch im Privaten ein Thema der beiden, denn sie sind erst vor Kurzem von London nach Woodstock, NY gezogen.

 

 

Anhand des neuen Albums wird deutlich, dass der Umzug der Band von England in die USA auch musikalische Änderungen mit sich brachte. Slow Air wirkt an vielen Stellen mutiger und selbstbewusster als frühere Alben der Band und Songs wie „Whisper“ und „Fade Out“ zeigen die Tendenz der Band elektronischer zu werden.
Neben vielen sehr tiefgründigen und emotionalen Songtexten befinden sich auf dem Album auch zwei rein instrumentale Stücke. Einer davon ist der knapp 5 ½ Minuten lange Track „Welcome to Slow Air“ inklusive Vogelgezwitscher, Marimbaklängen und Klavierakkorden.

Fazit

Nostalgie, Fernweh und Aufbruchsstimmung - Der Band ist es mit ihrem neuen Album definitiv gelungen eine Bandbreite verschiedener Stimmungen abzudecken. Trotz der melancholischen Schwere, die Dream Pop – Melodien oftmals nachgesagt wird, besticht Still Corners mit ihrem neuen Album durch die gekonnt vollzogene Balance zwischen Melancholie und Unbeschwertheit.

 

 

Kommentieren

Rebekka Adler, Marie Jainta
21.08.2018 - 16:13
  Kultur

Still Corners: Slow Air

Tracklist:

1. In The Middle Of The Night*
2. The Message
3. Sad Movies
4. Welcome To Slow Air
5. Black Lagoon*
6. Dreamlands
7. Whisper
8. Fade Out
9. The Photograph*
10. Long Goodbyes

 

*Anspieltipps

Erscheinungsdatum: 17.08.2018
Sub Pop